Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Wetter verrückt: NRW: Letzte Woche noch Schnee, jetzt 18 Grad!

2 Frauen Bank Köln

Nicht nur in Köln schien am Montagnachmittag kräftig die Sonne.

Foto:

imago/Ralph Peters

Geilenkirchen -

Der April - der macht, was er will! Der Januar aber offenbar auch! Zumindest in NRW.

Letzte Woche noch konnte sich der Westen Deutschlands über Schnee freuen, jetzt machen sich schon wieder erste Ausläufer des Frühlings bemerkbar.

In Geilenkirchen ganz im Westen Nordrhein-Westfalens zeigte das Thermometer am Montagnachmittag stolze 18 Grad an. Das ist eine der höchsten Temperaturen, die in Deutschland je im Januar gemessen worden.

Auch in den sonst eher wenig verwöhnten Rheinmetropolen Köln und Düsseldorf stieg die Quecksilbersäule auf angenehme 14 Grad an.

Mild, aber nass

Die kommenden Tage bleibt es dank Hoch „Dietrich“ und Föhnwinden tagsüber mild, es wird aber auch nass. 

Frühlingsgefühle werden trotzdem nicht so recht aufkommen. Dafür sorgt am Dienstag zunächst eine dicke Wolkendecke. In der Nacht zum Mittwoch kommen dann auch noch Schauer hinzu.

Ende der Woche sinken die Temperaturen zurück auf einstellige Werte. Bei Schauerwetter werden in NRW sechs bis acht Grad erreicht.

(mah/dpa)