Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
  • auf Facebook
  • auf Twitter

Neue Schrift, frische Farben Alle „Asterix“-Bände werden geändert

Einige Titelbilder zeichnete der 85-jährige Uderzo neu, zum Beispiel für „Asterix der Gallier“.

Einige Titelbilder zeichnete der 85-jährige Uderzo neu, zum Beispiel für „Asterix der Gallier“.

Foto:

dpa Lizenz

Die „Asterix“-Comics gibt es seit 1968 in Deutschland, jetzt bekommen sie zum ersten Mal ein Facelifting.

Im März kommen alle 34 Bände in neuer Ausstattung heraus, wie der Egmont Ehapa Verlag in Berlin am Mittwoch mitteilte.

Die Alben seien nun einheitlich koloriert, hieß es. Die Cover seien „behutsam modifiziert“ worden.

Einige Titelbilder zeichnete der 85-jährige Albert Uderzo neu, zum Beispiel für „Asterix der Gallier“, „Die goldene Sichel“ und „Asterix bei den Normannen“.

Die Sprechblasen erhielten neue Buchstaben in der typischen Schrift Uderzos.

Der französische „Asterix“-Comic ist eine Erfindung von Uderzo (85) und René Goscinny (1926-1977). In Deutschland wurden bisher 115 Millionen Alben der Reihe verkauft. Sie handelt von den Abenteuern kampfeslustiger Gallier.