Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Kristen Stewart und ihr Regisseur: Sie liebten sich schon in Berlin

Stewart und ihr Regisseur Rupert Sanders hatten eine Affäre.

Stewart und ihr Regisseur Rupert Sanders hatten eine Affäre.

Foto:

Getty Images

Als „vorübergehenden Moment der Unüberlegtheit“ bezeichnete Kristen Stewart (22) ihren Seitensprung mit Rupert Sanders (41). Aber jetzt kommt heraus: Dieser „Moment“ dauerte monatelang!

Schon als Rupert die „Twilight“-Schönheit zum ersten Mal sah, meldete sich sein Jagdinstinkt. Der verheiratete Regisseur versuchte schon während der Dreharbeiten zu „Snow White and the Huntsman“, seine Hauptdarstellerin ins Bett zu kriegen. Und das vor den Augen seiner Frau Liberty Ross (33)!

Die spielt nämlich auch in dem Film mit. Nach einigen Wochen wurde Kristen schwach. Die Affäre ging vom letzten Teil der Dreharbeiten und durch die Post-Produktion hindurch, eindeutig bis in die letzte Woche hinein“, plauderte der Schwager des untreuen Regisseurs nun aus. Das erklärt auch, warum Kristen und Rupert sich während ihres letzten Berlin-Besuchs im Mai so komisch verhielten ...

Am Tage behandelten sich die beiden wie Fremde. Da war ja auch Sanders’ Frau Liberty anwesend... Abends sah das ganz anders aus: Hinter dem Rücken seiner Ehefrau ging Rupert mit Kristen zum In-Asiaten „Monsieur Vuong“.

Die zweite „Snow White“-Hauptdarstellerin, Charlize Theron (36) hatte ihren Kollegen den Vietnamesen empfohlen. Tatsächlich waren auch Stewart und Sanders hingerissen vom Ambiente – und konnten sich nicht satt sehen: tiefe Blicke, verknalltes Grinsen. Der betrogenen Liberty und Kristens Freund Robert Pattinson (26) dürfte jetzt beim Anblick dieser Fotos ganz mulmig werden.

Uns verriet Frauenschwarm Rupert bei seinem Berlin-Besuch ganz beiläufig, was ihn an Kristen so fasziniert: „Sie ist jung, schön, eigensinnig, modern, rebellisch und bei all dem auch noch wahnsinnig sexy.“

Wer wollte dem guten Mann da widersprechen?