News
Themen, Hintergründe und immer die neusten Nachrichten aus Deutschland und der Welt

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Heißer Jubel: Praller Busen-Blitzer bei Eishockey-Spiel

Sie zeigt ihre beiden Eisbomben: ein durchgeknallter Fan der Florida Panthers.
Sie zeigt ihre beiden Eisbomben: ein durchgeknallter Fan der Florida Panthers.
Foto: Screenshot

Sunrise - In den USA hat es beinahe schon Tradition: Bei jedem größeren Sportereignis saust eine Kamera durch die Ränge, filmt skurrile und lustige Fans. Die Bilder werden dann live im Stadion auf einer Leinwand gezeigt.

Die Amis mögen's: Viele lassen sich zu spontanen Show-Einlagen hinreißen, tanzen ausgelassen oder machen albernen Quatsch.

Das Gleiche geschieht auch beim letzten Spiel der Florida Panthers am Donnerstag. Doch dieser Fan hat seine ganz eigene Jubel-Taktik.

Als die Dame die Kamera bemerkt, lutscht sie lasziv an ihrem Finger, befummelt sich. Dann reißt sie das Trikot hoch, drückt ihre beiden Eisbomben gegen die Scheibe, bis es schmatzt.

Übrigens: Die blanke Unterstützung wirkte. Die Panthers gewannen gegen die Toronto Maple Leafs 3:1.

Das Video vom prallen Busen-Blitzer - jetzt den Clip gucken: zensiert› und unzensiert ›

Weitere Meldungen aus dem Bereich News
Der Karfreitag gilt als stiller Feiertag und ist besonders geschützt. Öffentliche Tanzpartys etwa sind an diesem Tag tabu. Gegner halten die Regelung aber für veraltet.
Tanzen, Umzüge, Turniere
Das ist an Karfreitag nicht erlaubt

Abtanzen in der Disco, Sportturniere oder Umzüge - all das ist an Karfreitag tabu. Doch der „stille Freitag“ ist nicht der einzige Feiertag, an dem Ruhe herrschen muss. Diese Verbote gelten Ostern in einzelnen Bundesländern.

Blick auf das Wasserreservoir Mount Tabor im US-Bundesstaat Oregon.
19-jähriger Pipi-Mann
Ins Wasser gepinkelt, Stadt spült Millionen Liter weg

Zu Dritt waren die jungen Männer in dem Gebiet unterwegs – als einer dringend Pipi musste, erleichterte sich der 19-Jährige in das Reservoir Nummer 5 des Mount Tabor.

Eine Lawine hat am Mount Everest sechs Menschen in den Tod gerissen.
Lawinen-Unglück
Sechs Tote und mehrere Vermisste am Mount Everest

Eine Lawine hat am Mount Everest sechs Menschen in den Tod gerissen. Weitere Personen werden noch immer vermisst.

Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle News-Fotogalerien