Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
  • auf Facebook
  • auf Twitter

Großeinsatz der Polizei: 80 Randalierer aus Köln störten „ZDF-Fernsehgarten“

Der Kölner Buddy bei seinem Auftritt im Fernsehgarten.

Der Kölner Buddy bei seinem Auftritt im Fernsehgarten.

Foto:

Screenshot ZDF

Mainz -

Riesen-Ärger im „ZDF-Fernsehgarten“: 80 Randalierer aus Köln störten Sonntag die Live-Sendung aus Mainz. Das bestätigte die Mainzer Polizei am Sonntagabend gegenüber EXPRESS.

Während des Auftritts des Schlager-Sängers Buddy („Itsy Bitsy Strandbikini“) rotteten sich die Angereisten auf einem Hügel zusammen, grölten auch nach dem Ende des Auftritts weiter und warfen mit Käse. Ein Chaot zündete sogar einen Bengalo. Als die Rheinländer andere Zuschauer anpöbelten, rief der Sicherheitsdienst die Polizei.

Die rückte mit 80 Beamten an, um die Situation zu entspannen. Oberstes Ziel: „Wir wollten die Aufzeichnung der Live-Sendung nicht stören. Das ist auch gelungen. Gegen zehn Personen ermitteln wir jetzt allerdings wegen Hausfriedensbruchs“, erklärte Polizei-Sprecherin Anika Grabe. Verletzt wurde niemand.

Und Moderatorin Andrea Kiewel? „Kiwi“ lächelte tapfer weiter, zog die Sendung ohne Unterbrechung bis zum Ende durch. Bei strahlendem Sonnenschein feierten die restlichen Zuschauer fröhlich weiter.

Handelte es sich bei den Chaoten um Fans von Buddy?

Das dementierte das Management des Sängers gegenüber der „Allgemeinen Zeitung“. Das ZDF erklärte gegenüber der Zeitung jedoch, dass es sich um Fans gehandelt habe, die angetrunken gewesen seien und Unsinn im Kopf gehabt hätten.

Die Randalierer hatten reguläre Eintrittskarten und reisten später wieder mit dem Bus zurück ins nach Köln. Laut Dwdl.de mussten sie aber auf der Rückfahrt von Polizei-Fahrzeugen eskortiert werden.