Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Gelöschte Szene : „Jackass 3D“: Dixie-Bungee mit Britney Spears

Britney Spears in einer Szene aus dem Film "Jackass 3D".

Britney Spears in einer Szene aus dem Film "Jackass 3D".

Foto:

screenshot

Los Angeles -

Pop-Sternchen Britney Spears (29) macht wieder auf sich aufmerksam: Ihr „gelöschter“ Auftritt im Film „Jackass 3D“ sorgt jetzt für Furore.

In der US-Talkshow „Jimmy Kimmel Live“ berichtete der „Jackass“-Erfinder Johnny Knoxville, dass die Skandal-Blondine einen Gastauftritt im letzten Film der Stunt-Truppe hatte. Auf Drängen von Spears-Management hätte die Szene jedoch rausgeschnitten werden müssen.

Dennoch zeigte Knoxville den Clip jetzt bei seinem Auftritt im US-Fernsehen.

In dem Video (siehe unten) sieht man wie Spears in ein „Dixie-Klo“ gesperrt wird, dass dann an elastischen Seilen hängend in die Luft geschossen wird. Was der 29-Jährigen dann um die Ohren fliegt sind jedoch keine Exkremente.

Alle Spears-Fans dürfen aufatmen: Bei ihrem Stunt mit der Jackass-Crew handelt es sich um eine gelungene PR-Aktion. Auch wenn die Szene „Poo Cocktail Surpreme“ heißt (dt. etwa: Höchster Scheiß-Cocktail), die Sängerin wurde lediglich von Wasser und Toilettenpapier durchweicht.

Vielleicht lenkt diese PR-Geschichte auch davon ab, dass Britney Spears gerade von einem Marketing-Unternehmen auf zehn Millionen Dollar Schadenersatz verklagt wird. Es geht um ein den Verkauf eines Parfum unter Spears Namen. Angeblich habe die Sängerin Urheberrechte des Kosmetik-Giganten Elisabeth Arden verletzt. Auch von Betrug ist die Rede.