Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
  • auf Facebook
  • auf Twitter

Gefährliche Reflektionen Hausfassade lässt Londoner Autos schmelzen

Solange es bewölkt ist, droht keine Gefahr vom „Walkie-Talkie“. Wehe aber, die Sonne bahnt sich ihren Weg durch die Wolken.

Solange es bewölkt ist, droht keine Gefahr vom „Walkie-Talkie“. Wehe aber, die Sonne bahnt sich ihren Weg durch die Wolken.

Foto:

imago stock&people Lizenz

London -

Steht Mordors dunkler Turm aus „Der Herr der Ringe“ jetzt in London? Ein noch unfertiges Bürogebäude sorgt im Finanz-Distrikt der englischen Hauptstadt für gefährliche Strahlung und lässt sogar Autos schmelzen.

Der Grund: die gebogene Glasfassade des sogenannten „Walkie-Talkies“ reflektiert die Sonnenstrahlen derart stark, es am Boden Kunststoff zum Schmelzen bringt. Es besteht sogar die Gefahr, dass kleine Feuer ausbrechen können.

„Das Phänomen wird vom derzeitigen Stand der Sonne im Himmel ausgelöst“, hieß es am Dienstag in einer Stellungnahme der zuständigen Baufirmen. „Im Moment hält es etwa zwei Stunden am Tag an, und erste Modellberechnungen deuten darauf hin, dass es noch etwa zwei bis drei Wochen auftreten wird.“

In der Zeit gilt es also die Gegend zu meiden. Ein Autofahrer parkte seinen Jaguar in einem so ungünstigen Winkel zum Gebäude, dass Außenspiegelfassung und Teile der Karosserie innerhalb einer Stunde von den Sonnenstrahlen verformt wurden. Wegen der Vorfälle wurden drei Parkbuchten sicherheitshalber gesperrt.