Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
  • auf Facebook
  • auf Twitter

Filmfestspiele Venedig Goldener Löwe für südkoreanischen Film „Pieta“

Kim Ki-duk und die Schauspielerin Cho Min-soo vor der Preisverleihung in Venedig.

Kim Ki-duk und die Schauspielerin Cho Min-soo vor der Preisverleihung in Venedig.

Foto:

dpa Lizenz

Venedig -

Das Drama „Pieta“ von Regisseur Kim Ki-duk hat den Goldenen Löwen der 69. Internationalen Filmfestspiele Venedig gewonnen. Das gab die Jury am Samstagabend bekannt. Der 51-jährige Regisseur hatte 2004 für sein Liebesdrama „Bin-jip“ bereits den Silbernen Löwen erhalten.

Gleich zwei Auszeichnungen gingen an das Sekten-Drama „The Master“ von US-Regisseur Paul Thomas Anderson. Das Werk wurde mit dem Preis für die beste Regie geehrt. Außerdem wurden die beiden Hauptdarsteller Philip Seymour Hoffman und Joaquin Phoenix ausgezeichnet. Sie teilen sich den Löwen für die beste schauspielerische Leistung.

Der Österreicher Ulrich Seidl wurde für „Paradies: Glaube“ mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet. Für ihre Leistung in dem israelischen Film „Fill the Void“ wurde Hadas Yaron als beste Schauspielerin geehrt. Für den französischen Beitrag „Après Mai“ von Olivier Assayas gab es den Preis für das beste Drehbuch.

Die Preise wurden am Samstagabend von der neunköpfigen Jury unter Vorsitz von US-Regisseur Michael Mann vergeben.