Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Ex-Kaufhaus-Erpresser: „Dagobert“ zieht ins Dschungelcamp

Arno Funke alias „Dagobert“. Der heute geläuterte Funke war in den 90ern bundesweit als Kaufhauserpresser bekannt. Ob er sich mit miesen Nummern zum Dschungelkönig durchschlägt? Abwarten.

Arno Funke alias „Dagobert“. Der heute geläuterte Funke war in den 90ern bundesweit als Kaufhauserpresser bekannt. Ob er sich mit miesen Nummern zum Dschungelkönig durchschlägt? Abwarten.

Foto:

dpa

Berlin -

Er ist der bekannteste Ganove der 90er: Ex-Kaufhaus-Erpresser „Dagobert“ Arno Funke (62). Jetzt wird aus dem A-Kriminellen ein C-Promi, denn der Berliner zieht ins RTL-Dschungelcamp.

Eigentlich dürfe er vorher gar nicht darüber reden, sagte Funke der Nachrichtenagentur dpa. „Das ist vertraglich so geregelt.“

Ob er sich für das Spektakel im australischen Dschungel beworben habe? „Nein, die rufen einfach an“, sagte Funke. „Ich war aber nicht überrascht.“ Ob er mit der Gage Schulden abbezahle, ließ der Ex-Knacki offen.

Arno Funke alias „Dagobert“

Funke hatte in den 90er Jahren bundesweit für Aufsehen gesorgt, als er die Polizei mit ausgeklügelten Tricks und gescheiterten Geldübergaben in Atem hielt. 1994 wurde er gefasst.

„Dagobert“ bekam seinen Spitznamen von Polizei und Medien, weil er per Zeitungsannonce „Onkel Dagobert grüßt seine Neffen“ das Signal zur Geldübergabe geben wollte. Er galt als sympathischer Krimineller - er narrte die Polizei, und bei seinen gewitzten Aktionen wurde niemand verletzt.

Funke wurde 1996 zu neun Jahren Haft verurteilt und kam im Sommer 2000 vorzeitig frei. Heute arbeitet der Vorzeige-Resozialisierte für das Satiremagazin „Eulenspiegel“. Auch als Buchautor ist Funke bekannt.

Neue Staffel Dschungelcamp

Am 11. Januar beginnt die Show zwischen Maden und Kakerlaken mit elf mehr oder minder prominenten Kandidaten. Am 26. Januar wird das Finale sein, und dann steht auch der Dschungelkönig fest. Es wird der siebte in der Geschichte der Sendung seit 2004 sein. Als neuer Moderator gibt sich Daniel Hartwich (34) an der Seite von Sonja Zietlow (44) die Ehre. Hartwich ersetzt den im Oktober gestorbenen Komiker Dirk Bach.