Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
  • auf Facebook
  • auf Twitter

Ex-DSDS-Star: Daniel Schuhmacher: Ich war eine Marionette

Daniel Schuhmacher mit X-Scout Pia im Mediapark.

Daniel Schuhmacher mit X-Scout Pia im Mediapark.

Foto:

X-Scouts

Köln -

Die Klamotten sind dunkler, die Haare länger und hier und da blitzt ein Tattoo hervor. Daniel Schuhmacher (26) erscheint zum Interview in Köln im ungewohnt rockigen Style.

Passend zum neuen Album „Diversity“ (auf Deutsch: „Andersartigkeit“) hat sich auch der DSDS-Sieger von 2009 gewandelt. Wie kam’s dazu?

„Der Vertrag mit meinem alten Management lief aus. Ich entschied mich dagegen, ihn zu verlängern, weil es Zeit für etwas Neues war. Ich wollte eigene Musik machen, nichts mehr vorgeschrieben bekommen“, so der Teenie-Star.

Sein altes Leben rund um die Casting-Show hat er nun hinter sich gelassen, denn diese Zeit war für den Sänger nicht immer einfach: „Alle sagen einem, was man zu tun und zu lassen hat. Man funktioniert nur noch. Ich habe mich wie eine Marionette gefühlt!“

Krass - doch er bereut trotzdem nichts, sagt er. „Ich bin immer noch froh, an DSDS teilgenommen zu haben. Das war die größte Chance meines Lebens. Ohne DSDS wäre ich jetzt nicht, wo ich bin.“

Durch die Show ist Daniel sogar ins Rheinland gezogen. „Köln ist eine Medien-Stadt. Es ist viel einfacher hier als Musiker zu arbeiten, weil alle wichtigen Leute aus der Branche hier wohnen“, sagt er und lacht. „Außerdem sind die Leute alle hier so herzlich und warm. Ich habe mich hier sofort sehr wohlgefühlt.“