Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Die rechtliche Lage: Darf ich einfach so Musik von Youtube ziehen?

Einfach so einen Rihanna-Song von Youtube ziehen - ist das erlaubt?

Einfach so einen Rihanna-Song von Youtube ziehen - ist das erlaubt?

Köln -

Wer kennt das nicht: Rihanna hat einen Song herausgebracht und der soll so schnell wie möglich auf den eigenen iPod. Kaufen bei iTunes ist Vielen zu teuer, Tauschbörsen sind klar illegal – bleibt der Download bei YouTube. Doch ist das legal? Zeit sich mit den dahinterstehenden Rechtsfragen zu beschäftigen...

Privatkopie?

Wer die Musik aus einem Youtube Video als MP3-Datei herunterlädt, nimmt eine Vervielfältigung vor. Diese Vervielfältigung setzt grundsätzlich das Einverständnis des Urhebers voraus. Eine Ausnahme hiervon gilt jedoch dann, wenn eine zulässige Privatkopie vorliegt. Diese setzt zunächst voraus, dass der Download nur zu eigenen privaten Zwecken erfolgt. Selbst anhören oder an Freunde weitergeben ist daher erlaubt, das Verkaufen oder die Nutzung zu gewerblichen Zwecken aber nicht.

Das Video muss "sauber" sein

Weitere Voraussetzung ist, dass das Youtube-Video, nicht offensichtlich rechtswidrig zugänglich gemacht worden ist. Doch wie soll der Youtube-Nutzer wissen, ob das Video rechtswidrig hochgeladen wurde? Da Youtube mittlerweile mit sehr vielen Künstlern und Plattenfirmen kooperiert, ist für den Nutzer nicht mehr ohne weiteres erkennbar, ob das Video unter Verletzung von Urheberrechten hochgeladen wurde.

Offensichtlich rechtswidrig ist ein Video daher lediglich dann, wenn die Rechtswidrigkeit ihm gewissermaßen „auf die Stirn geschrieben ist“, z.B. bei Musik aus einem Kinofilm, der erkennbar von der Leinwand abgefilmt worden ist. In der Regel kann der Nutzer die Rechtmäßigkeit des Videos jedoch nicht nachprüfen und muss davon ausgehen, dass das Video nicht offensichtlich rechtswidrig ist. In diesem Fall darf es heruntergeladen werden.

Download durch Nutzungsbedingungen verboten?

Doch es gibt einen Passus in den Youtube-Nutzungsbedingungen, der die Umwandlung von Youtube-Inhalten in ein speicherbares Format, z.B. als MP3-Datei, untersagt. Diese Regelung wird wohl kaum ein Nutzer jemals gefunden und gelesen haben. Wichtig ist jedoch, dass diese Nutzungsbedingungen nur im Verhältnis zwischen registrierten Youtube- Nutzern und Youtube gelten können. Wer sich ein Video nur ansieht, muss die Nutzungsbedingungen weder ansehen noch bestätigen. Daher kann die Regelung allenfalls gegenüber registrierten Youtube-Nutzern gelten. Doch selbst bei den registrierten Nutzern ist fraglich, ob das gesetzlich geregelte Recht auf Privatkopie durch eine vertragliche AGB-Klausel ausgehebelt werden kann. Viele Juristen verstehen den § 53 UrhG, in dem die Privatkopie geregelt ist, nämlich als zwingende gesetzliche Regelung.

Fazit

Musik aus Youtube-Videos herunterzuladen ist legal. Es gibt zwar noch keine Gerichtsentscheidungen zu dieser Frage, die derzeitige Gesetzeslage spricht aber nicht dagegen.