Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

AWZ-„Constanze“ erzählt: Wie leben eigentlich Soap-Nebendarsteller?

Sabine Fernandez spielt seit mehr als fünf Jahren bei „Alles was zählt“ eine Nebenrolle.

Sabine Fernandez spielt seit mehr als fünf Jahren bei „Alles was zählt“ eine Nebenrolle.

Foto:

Jeanne Degraa

Sie mixen bei „GZSZ“ Cocktails, bringen den „Verbotene Liebe“-Stars Kaffee oder stehen bei „Alles was zählt“ am Empfang. Nebendarsteller sind aus deutschen Soaps kaum wegzudenken – doch wie ist das, immer nur im Hintergrund zu stehen?

Für Romina Becks (24) war das offenbar nicht genug. Vier Jahre stand sie bei „Verbotene Liebe“ als Kellnerin Miriam hinterm Tresen – sie hat Schluss mit der Soap gemacht. Die hübsche Blondine will sich im Moderatorengeschäft etablieren – heraus aus dem Hintergrund, hinein ins Rampenlicht.

Sabine Fernandez (33) hingegen bleibt ihrer Nebenrolle vorerst treu: Sie spielt bei AWZ die Rolle der Constanze Hipp, ist im Wellness-Center der Soap Mädchen für alles – und das schon seit der ersten Folge.

„Die Produktion ist damals auf mich zugekommen und hat mich zum Casting für diese Rolle eingeladen“, erzählt uns Sabine Fernandez im Interview. Sie wurde genommen – und macht den Job seitdem sehr gerne. „Durch AWZ stehe ich kontinuierlich vor der Kamera und bin ständig im Training“, sagt sie.

Das Gute an ihrer Rolle: Die Schauspielerin kann an verschiedenen Projekte parallel arbeiten. Für AWZ steht Fernandez mehrmals pro Woche vor der Kamera, nebenbei spielt sie in Filmen, moderiert und will künftig auch ins Synchron-Geschäft einsteigen.

Deshalb bleibt die Schauspielerin den Soap-Fans auch künftig erhalten: „Ich freue mich auf die weitere Arbeit bei AWZ“, sagt sie. „Gleichzeitig bin ich aber offen für neue Projekte. Ich bin gespannt auf das, was kommt.“

Fernandez ist nicht die einzige Schauspielerin, die diesen Weg geht – weitere Nebendarsteller zeigen wir in der Galerie!