Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
  • auf Facebook
  • auf Twitter

Alarm in Australien Feuer-Angst im Dschungelcamp

Olivia Jones muss das Feuer im Camp löschen.

Olivia Jones muss das Feuer im Camp löschen.

Foto:

RTL Lizenz

Gluthitze, Feuer, Angst: In den vergangenen Tagen gingen Schockbilder aus dem australischen Bundesstaat New South Wales um die Welt. Die australische Feuerwehr hat die höchste Alarmstufe ausgerufen.

Doch da liegt auch das Dschungelcamp. Sind die „Stars“ in Gefahr? Nein, aber Vorsicht ist geboten. Die Feuerwehr ist in Alarmbereitschaft und auch die Kandidaten mussten ihr Lagerfeuer im Camp löschen und erhalten dafür einen Gaskocher.

Olivia Jones liegt auf ihre Pritsche und wird plötzlich ins Dschungeltelefon gerufen wird. Dort erhält sie die Anweisung, sofort mit zwei Eimern Wasser das Lagerfeuer zu löschen und danach ins Dschungeltelefon zurück zu kehren.

Folgsam schleppt die Drag Queen die beiden Wassereimer ins Camp und kippt sie beherzt über dem Feuer aus. „Ich musste sofort das Feuer löschen, weil ein Ernstfall vorliegt. Ich weiß nicht was für einer, aber es ist ja alles total trocken hier“, erklärt Olivia Jones. „Brandgefahr“, mutmaßt Claudelle Deckert.

Nach der Feuerlöschung bekommt Olivia Jones die Order, noch mehr Wasser am Weiher zu holen. „Wir müssen noch mal zwei Eimer drauf gießen. Sie haben gesagt, dass sie uns später alles erklären“, so Olivia Jones. Gesagt, getan: Olivia Jones und Silva Gonzalez löschen auch die letzten Funken im Camp-Lagerfeuer.

Dann erhalten die Stars folgende Urwaldpost:

Liebe Dschungelstars, aufgrund der aktuellen Brandgefahr ist wegen des möglichen Funkenfluges bis auf weiteres offenes Feuer streng verboten! Deshalb erhaltet Ihr einen Gaskocher, mit dem Ihr euer Essen und euer Wasser kochen müsst. Zu eurer eigenen Sicherheit müsst Ihr ab sofort eine Nachtwache organisieren. Mit Einbruch der Dunkelheit müssen immer mindestens zwei Personen an der Kochstelle Wache halten.

Mieses Essen und dann auch noch Nachtwache, na, das dürfte unseren „Promis“ gar nicht gefallen...