Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

„Drive in“ verfehlt: Betrunkener kracht mit Auto in „McDonald's“

Die kaputte Tür nach dem Unfall: Ein Betrunkener hat den „Drive In“ fehlt.

Die kaputte Tür nach dem Unfall: Ein Betrunkener hat den „Drive In“ fehlt.

Foto:

Polizei

Hamm -

So war die Sache mit dem „Drive in“ nicht gemeint: Ein 38-Jähriger wollte zu McDonald's – und krachte mit seinem Wagen in die Tür des Fastfood-Restaurants.

Das Unglück geschah am Sonntag, früh um 4.55 Uhr: Der betrunkene Mann aus Hamm war mit seinem Citroen unterwegs, als ihn offenbar der Hunger auf Burger überkam. Doch er konnte sein Auto nicht mehr in den „Drive In“-Schalter lenken, krachte stattdessen in die Tür des Schnell-Restaurants. Die Folge: ein „McCrash“.

Statt Burger und Pommes gab's einen Polizeieinsatz: Nach einem positiven Alco-Test ordneten Beamte eine Blutprobe an. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 2400 Euro geschätzt.