Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Nach Kiosk-Einbruch: Jetzt kriegt Ricky Bohlens Alarmanlage

„Leute, das scheppert richtig“: Am Dienstag bekam Ricky Shayne die ersten Teile der Alarmanlage von „amikom“-Geschäftsführer André Mittmann überreicht.

„Leute, das scheppert richtig“: Am Dienstag bekam Ricky Shayne die ersten Teile der Alarmanlage von „amikom“-Geschäftsführer André Mittmann überreicht.

Foto:

Gehring

Düsseldorf - Der Schock saß tief: Diebe waren vor rund zwei Wochen durch ein Fenster ins „Mamy Blue“-Büdchen von Ricky Shayne eingebrochen ›, hatten den Laden ausgeräumt.

Ricky schäumte, seine Frau Gina hatte vor allem Angst, „dass sowas nochmal passiert“. Jetzt meldete sich die Sicherheitsfirma „amikom“ aus Niederkrüchten beim EXPRESS.

Das ist die Firma, deren Sicherheitsanlage die Gangster mit spektakulären Bildern überführte, die vor drei Jahren Dieter Bohlen in seiner Villa in Tötensee überfielen.

André Mittmann (Geschäftsführer „amikom“): „Ricky hat es in den letzten Jahren nicht leicht gehabt. Unsere Firma will etwas für ihn tun. Sein Büdchen ist zwar nicht vergleichbar mit der Villa von Bohlen. Aber wir werden ihm ein ähnliches Alarmsystem einbauen.“

Ricky findet es super: „Dieter hat vor vielen Jahren mal den Song »Samurai« für mich geschrieben. Dafür gab‘s eine Goldene Schallplatte. Mein letzter ganz großer Erfolg! Dass seine Sicherheitsexperten in mein kleines Büdchen nach Flingern kommen, kann ich gar nicht glauben. Richtig cool, die Jungs!“

Am 5. September wird der Büdchenbesitzer übrigens mal wieder vor ganz großem Publikum auftreten. Ricky singt auf der Unicef-Gala in Bremen. Und noch jemand aus Düsseldorf ist dabei: Verona Pooth moderiert. Hat ja auch mal mit Bohlen zu tun gehabt.