Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein
Empfehlen | Drucken | Kontakt

Wechsel in DTM?: Timo Glock verlässt das Marussia-Team

Die Zukunft von Timo Glock ist nach der Trennung von Marussia noch unklar.
Die Zukunft von Timo Glock ist nach der Trennung von Marussia noch unklar.
 Foto: dpa
Köln –  

Timo Glock verlässt mit sofortiger Wirkung das Formel-1-Team Marussia! Der Rennstall bestätigte am Montag die „einvernehmliche Trennung“ nach drei Jahren. Der Hesse Glock hatte eigentlich noch einen Vertrag bis 2014. Wirtschaftliche Gründe gaben den Ausschlag für die Entscheidung.

Dem Vernehmen nach kann sich das Team die Dienste des Deutschen nicht mehr leisten und ist stattdessen auf der Suche nach einem Fahrer, der mehr Sponsorengeld mitbringt als Glock.

„Obwohl es nicht der Weg ist, den ich erwartet hatte, freue ich mich auf meine zukünftigen Karrierechancen“, wurde Glock in der Team-Mitteilung zitiert.

Möglich ist ein Wechsel des 30 Jahre alten Odenwälders zu BMW ins Deutsche Tourenwagen Masters. „An Spekulationen beteiligen wir uns nicht“, hieß es dazu vom Autobauer.

Glock bestritt 91 Formel-1-Rennen und fuhr dabei dreimal aufs Podium. Nach dem Ausstieg von Toyota wechselte er zum Hinterbänkler Marussia, blieb dort aber punktlos.

Als Nachfolger werden die Brasilianer Bruno Senna und Luiz Razia gehandelt. Nach Ende der Vorsaison hatte Marussia bereits den Briten Max Chilton zum neuen Stammfahrer befördert.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Formel 1
Gute Laune bei Nico Rosberg! Der Formel-1-Pilot wurde am Samstag seinen 30. Jahre alt.
Der Formel 1-Star im Geburtstags-Interview
Nico Rosberg: „Unsere Tochter soll keine Rennfahrerin werden“

Nico Rosberg (30) schwebt auf Wolke sieben. Der Mercedes-Star ist glücklich mit seiner Vivian (29) verheiratet, mit der er im Sommer eine Tochter erwartet. Am Samstag wird er 30 Jahre alt. Unserer Zeitung gab er ein großes Geburtstags-Interview.

Dolphins-Boss Stephen Ross will die Formel 1 kaufen.
Stephen Ross bietet 7 Milliarden
Wird die Formel 1 jetzt flippiger?

Die Formel 1 ist besser als ihr Ruf – und mehr wert, als manche meinen. Milliardär Stephen Ross (75), Besitzer des NFL-Clubs Miami Dolphins, bietet 7 Milliarden Euro!

Heiße Studien für die Formel-1-Zukunft: ein McLaren mit Glaskuppel.
Reform-Pläne
So soll die neue Formel 1 aussehen

Lauter, breiter, stärker – so waren die Formel-1-Boliden früher, und so sollen sie schon nächstes Jahr wieder werden. Bernie Ecclestone will die für 2017 geplante Reform vorziehen – und holt sich Rat von zwei Superhirnen: Ross Brawn und Adrian Newey.

Motorsport

Formel 1
Aktuelle Videos
Autokredit-Rechner
Einfach Tarife vergleichen und sparen!
Kreditsumme
Laufzeit Berechnen

Motorsport-Galerien
Quiz
Zur mobilen Ansicht wechseln