Motorsport
Informationen und Berichte rund um den Motorsport und die Formel 1

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Überraschung daheim: Schumi II rast in Kerpen auf den 1. Platz

Im Sauseschritt an die Rennbahn: Ralf Schumacher.
Im Sauseschritt an die Rennbahn: Ralf Schumacher.
Foto: Herbert Bucco
Kerpen –  

Zu Hause ist’s immer noch am Schönsten. Dachte sich Ralf Schumacher (37) und schwang sich, während Bruder Michael (44) in Italien Gummi gab, auf dem Erftlandring ins Kart. Und auch Schumi II hat es immer noch drauf.

In der mit 23 Piloten am stärksten besetzten Schaltkartklasse lieferte sich der KSM-Pilot am Samstag einen heißen Kampf mit Stallgefährte Lucas Zuber. Der war einen Tick schneller, erwischte auf der nassen Startbahn aber einen katastrophalen Start und fiel weit zurück.

Ralf setzte sich vom Feld ab, bis ihm Beitske Visser (KDP Racing Holland) auf die Pelle rückte. Nach vielen Positionswechseln konnte Schumi II in der letzten Runde vorbeiziehen und siegen. Auch am Sonntag war Schumi II in beiden Rennen nicht zu schlagen.

Auffällig: Ralf fuhr in seinem Mercedes-DTM-Helm. Ob er trotz seiner enttäuschenden letzten Saison (Platz 17) noch einen neuen Vertrag bekommt, ist weiterhin unklar.

Den neuen österreichischen Mercedes-Sportchef Toto Wolff (41) kennt der Wahl-Salzburger zwar gut, doch der liebäugelt mit einer Verpflichtung von Ex-Formel-1-Star Robert Kubica.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Motorsport
Im nächsten Jahr gibt es wieder einfache Punktzahl zum Finale.
Nach nur einer Saison
Formel 1 schafft doppelte Final-Punktzahl wieder ab

Das war wohl nix: Die doppelten Punkte im Formel-1-Finale sind nach einem Versuch schon wieder Geschichte. Die Formel-1-Kommission schaffte die von Bernie Ecclestone initiierte Neuerung wieder ab.

Lewis Hamilton fordert als Weltmeister eine hohe Summe.
Weltmeisterliche Forderung
Lewis Hamilton pokert um 100-Millionen-Vertrag

In den Verhandlungen mit Mercedes über die Verlängerung seines 2015 auslaufenden Vertrages will Lewis Hamilton für drei bis vier weitere Jahre 100 Millionen Euro haben.

Sebastian Vettel im Gespräch mit einem zukünftigen Ferrari-Kollegen.
Boxen-Stop
Sebastian Vettel schaut schon mal bei Ferrari vorbei

Kaum ist die Saison vorbei, ist es endgültig aus zwischen Sebastian Vettel und Red Bull. Die Erlaubnis für Vettel, schon jetzt für Ferrari zu testen, zogen die Bullen zurück. Dennoch blieb Vettel in Abu Dhabi, um sein neues Team bei den Testfahrten zu beobachten.

Motorsport
Formel 1
Aktuelle Videos
Autokredit-Rechner
Einfach Tarife vergleichen und sparen!
Kreditsumme
Laufzeit Berechnen
Motorsport-Galerien
Quiz