l
Empfehlen | Drucken | Kontakt

Reisepass vergessen: Schussel-Vettel bekam den Pokal erst mit Verspätung

Der stolze Formel-1-Champion und sein Pokal.
Der stolze Formel-1-Champion und sein Pokal.
Foto: dpa
Istanbul –  

Zwölf Tage nach dem dramatischen Titelgewinn hat Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel seinen WM-Pokal endlich in die Arme schließen können. Der Hesse erhielt die Trophäe am Freitagabend auf der traditionellen Saisonabschluss-Gala des Internationalen Automobilverbands FIA in Istanbul.

Allerdings erhielt Vettel die Trophäe mit Verspätung, wie die Agentur Anadolu in der Nacht zum Samstag berichtete. Er hatte seinen Reisepass vergessen und musste am Flughafen knapp eine Stunde warten, ehe er mit einem Ersatzdokument einreisen durfte.

Für Vettel ist es bereits der dritte Titel in der Königsklasse. Der 25-Jährige ist damit der jüngste Dreifach-Weltmeister in der Formel-1-Geschichte. Nur Juan Manuel Fangio und Rekordchampion Michael Schumacher hatten zuvor den Titel dreimal in Serie gewinnen können.

Den WM-Pokal hatte Vettel wie gewohnt im Oktober zum Aufpolieren an den Weltverband zurückgeben müssen. „Es war kein einfacher Abschied, aber jetzt weiß ich ja, dass ich den Pokal wieder bekomme - und ich glaube, der Küchentisch freut sich auch“, sagte der Red-Bull-Pilot kurz nach seinem Titelgewinn beim Krimi von Brasilien.

Nach seinen ersten beiden WM-Triumphen hatte Vettel den Pokal als stetigen Ansporn in der heimischen Küche aufbewahrt. Immer wieder habe er sich die Zeit genommen, die eingravierten Namen der Weltmeister zu studieren, verriet er. „Dass man dann am Ende drei Mal selbst drauf steht, das Gefühl kann man nicht beschreiben“, sagte Vettel.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Formel 1
Pascal Wehrlein feiert seinen ersten DTM-Sieg.
Ersatz für Hamilton und Rosberg
Schwaben-Pfeil Wehrlein: „Ich bin bereit“

Nach seinem ersten DTM-Sieg wurde der 19-Jährige tags darauf zum Formel-1-Ersatzfahrer befördert und hilft ab jetzt in der Silber-Box Rosberg und Hamilton bei der Vorbereitung auf den Singapur-GP.

Luca di Montezemolo tritt als Ferrari-Chef zurück.
Nach 23 Jahren
Ferrari-Chef Luca di Montezemolo tritt zurück

Ferrari-Boss Luca di Montezemolo hat seinen Rücktritt angekündigt. Der 67-Jährige will sein Amt am 13. Oktober anlässlich der 60-Jahres-Feier zur Verfügung stellen.

Liebling Lewis: Niki Lauda (r.) herzt den von ihm verpflichteten Hamilton.
Die Silber-Verschwörung
Briten behaupten: Rosberg musste Hamilton gewinnen lassen

Nach BBC-Experte Eddie Jordan verbreitet auch die britische Presse die Verschwörungstheorie: Rosberg habe sich auf Anordnung verbremst, damit der von ihm in Spa geschädigte Hamilton gewinnt.

Motorsport
Formel 1
Aktuelle Videos
Autokredit-Rechner
Einfach Tarife vergleichen und sparen!
Kreditsumme
Laufzeit Berechnen
Motorsport-Galerien
Quiz