Empfehlen | Drucken | Kontakt

Reisepass vergessen: Schussel-Vettel bekam den Pokal erst mit Verspätung

Der stolze Formel-1-Champion und sein Pokal.
Der stolze Formel-1-Champion und sein Pokal.
Foto: dpa
Istanbul –  

Zwölf Tage nach dem dramatischen Titelgewinn hat Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel seinen WM-Pokal endlich in die Arme schließen können. Der Hesse erhielt die Trophäe am Freitagabend auf der traditionellen Saisonabschluss-Gala des Internationalen Automobilverbands FIA in Istanbul.

Allerdings erhielt Vettel die Trophäe mit Verspätung, wie die Agentur Anadolu in der Nacht zum Samstag berichtete. Er hatte seinen Reisepass vergessen und musste am Flughafen knapp eine Stunde warten, ehe er mit einem Ersatzdokument einreisen durfte.

Für Vettel ist es bereits der dritte Titel in der Königsklasse. Der 25-Jährige ist damit der jüngste Dreifach-Weltmeister in der Formel-1-Geschichte. Nur Juan Manuel Fangio und Rekordchampion Michael Schumacher hatten zuvor den Titel dreimal in Serie gewinnen können.

Den WM-Pokal hatte Vettel wie gewohnt im Oktober zum Aufpolieren an den Weltverband zurückgeben müssen. „Es war kein einfacher Abschied, aber jetzt weiß ich ja, dass ich den Pokal wieder bekomme - und ich glaube, der Küchentisch freut sich auch“, sagte der Red-Bull-Pilot kurz nach seinem Titelgewinn beim Krimi von Brasilien.

Nach seinen ersten beiden WM-Triumphen hatte Vettel den Pokal als stetigen Ansporn in der heimischen Küche aufbewahrt. Immer wieder habe er sich die Zeit genommen, die eingravierten Namen der Weltmeister zu studieren, verriet er. „Dass man dann am Ende drei Mal selbst drauf steht, das Gefühl kann man nicht beschreiben“, sagte Vettel.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Formel 1
Formel-1-Pilot Hülkenberg: „Das Team hat große Ambitionen“
Vertrag verlängert
Formel-1-Pilot Nico Hülkenberg rast bis 2015 für Force India

Der Emmericher bleibt auch in der kommenden Saison bei Force India. Das gab das Team Montagvormittag bekannt.

Fernando Alonso verlässt Ferrari.
Ferrari-Abgang
Alonso-Wechsel von Ex-Boss bestätigt

Fernando Alonso (33) verlässt Ferrari! Was schon lange gemunkelt wurde, ist jetzt bestätigt.

Besorgte Eltern: Vater Philippe, Mutter Christine und Sohn Tom eilen ans Krankenbett ihres schwer verletzten Sohn Jules.
Michael Schumacher
Jules Bianchis Vater: „Ich denke viel an Schumi“

Der Zustand des in Suzuka schwer verletzten Franzosen Jules Bianchi (25) ist sehr ernst, seine Familie ist „verzweifelt“.

Motorsport
Formel 1
Aktuelle Videos
Autokredit-Rechner
Einfach Tarife vergleichen und sparen!
Kreditsumme
Laufzeit Berechnen
Motorsport-Galerien
Quiz