Empfehlen | Drucken | Kontakt

Nach Karriereende: Schumi geht unter die Fallschirmspringer

Schumi hat sich vom Formel-1-Zirkus verabschiedet.
Schumi hat sich vom Formel-1-Zirkus verabschiedet.
Foto: dpa
Köln –  

Rekord-Champion Michael Schumacher hat der Formel 1 zwar den Rücken gekehrt, aber ganz ohne Nervenkitzel geht es wohl nicht beim Kerpener.

Nach dem Ende seiner Karriere will er sich in Zukunft verstärkt seinem Hobby Fallschirmspringen widmen. „Ich bin noch ein Greenhorn, aber ich habe - nicht nur dadurch - gelernt abzuschalten. Darauf freue ich mich jetzt: nicht mehr ständig über die Formel 1 nachdenken zu müssen; das hat mich zum Schluss mehr und mehr gestört“, sagte Schumacher dem Magazin „Stern“.

Der siebenfache Weltmeister war am Sonntag in Sao Paulo sein letztes Rennen gefahren. Im Mercedes konnte er in den vergangenen drei Jahren nach seinem Comeback nicht mehr an die Erfolge seiner Zeit bei Ferrari anknüpfen.

Trotzdem zog er nach dem 308. Grand Prix seiner Karriere ein positives Fazit: „Es war ein schöner Abschluss: ein tolles Rennen, ein toller Weltmeister, eine tolle Aufholjagd“, sagte er, „seltsam, dass ich mit dem siebten Platz meine Karriere beende - so hat sie auch angefangen, mit einem siebten Platz in meinem ersten Qualifying. Und dann die sieben WM-Titel: Die Zahl war ein guter Schluss.“

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Formel 1
Kimi Raikkonen und seine Minttu Virtanen freuen sich über ihren gemeinsamen Sohn.
Rennfahrer im Babyglück
Ferrari-Pilot Kimi Raikkönnen ist Papa geworden

Da wird selbst der Ice-Man dahinschmelzen. Ferrari-Pilot Kimi Raikkönen (35) ist in der Nacht zu Mittwoch Papa geworden! In der Schweiz brachte seine Verlobte Minttu Virtanen (28) einen kleinen Jungen zur Welt.

Lewis Hamilton (l.) mit neuer Brille und neuem Style, Nico Rosberg gewohnt stilvoll.
Private Protz-Karren
Hamilton übertrumpft Rosberg beim PS-Duell

Der erste Formel-1-Test des Jahres steht kurz bevor. Privat hat Nico Rosberg im PS-Duell das Nachsehen gegen Teamkollegen Lewis Hamilton und sein 1,9 Millionen-Euro-Gefährt, doch sportlich schickt Rosberg eine Kampfansage voraus.

Ein indisches Batmobil aus dem Kölner Windkanal: Nico Hülkenbergs neuer, schwarz-silberner Force-India-Mercedes wurde komplett bei Toyota Motorsport in Marsdorf entwickelt.
Neues High-Tech-Auto
So jeck findet Hülkenberg seinen kölschen Silberpfeil-Jäger

Nico Hülkenberg stellt sein neues Auto vor: „Das neue Auto wurde komplett bei in Köln entwickelt.“ Uns erklärt er die High-Tech-Einrichtung.

Motorsport

Formel 1
Aktuelle Videos
Autokredit-Rechner
Einfach Tarife vergleichen und sparen!
Kreditsumme
Laufzeit Berechnen

Motorsport-Galerien
Quiz