l
Empfehlen | Drucken | Kontakt

Nach Karriereende: Schumi geht unter die Fallschirmspringer

Schumi hat sich vom Formel-1-Zirkus verabschiedet.
Schumi hat sich vom Formel-1-Zirkus verabschiedet.
Foto: dpa
Köln –  

Rekord-Champion Michael Schumacher hat der Formel 1 zwar den Rücken gekehrt, aber ganz ohne Nervenkitzel geht es wohl nicht beim Kerpener.

Nach dem Ende seiner Karriere will er sich in Zukunft verstärkt seinem Hobby Fallschirmspringen widmen. „Ich bin noch ein Greenhorn, aber ich habe - nicht nur dadurch - gelernt abzuschalten. Darauf freue ich mich jetzt: nicht mehr ständig über die Formel 1 nachdenken zu müssen; das hat mich zum Schluss mehr und mehr gestört“, sagte Schumacher dem Magazin „Stern“.

Der siebenfache Weltmeister war am Sonntag in Sao Paulo sein letztes Rennen gefahren. Im Mercedes konnte er in den vergangenen drei Jahren nach seinem Comeback nicht mehr an die Erfolge seiner Zeit bei Ferrari anknüpfen.

Trotzdem zog er nach dem 308. Grand Prix seiner Karriere ein positives Fazit: „Es war ein schöner Abschluss: ein tolles Rennen, ein toller Weltmeister, eine tolle Aufholjagd“, sagte er, „seltsam, dass ich mit dem siebten Platz meine Karriere beende - so hat sie auch angefangen, mit einem siebten Platz in meinem ersten Qualifying. Und dann die sieben WM-Titel: Die Zahl war ein guter Schluss.“

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Formel 1
Pascal Wehrlein feiert seinen ersten DTM-Sieg.
Ersatz für Hamilton und Rosberg
Schwaben-Pfeil Wehrlein: „Ich bin bereit“

Nach seinem ersten DTM-Sieg wurde der 19-Jährige tags darauf zum Formel-1-Ersatzfahrer befördert und hilft ab jetzt in der Silber-Box Rosberg und Hamilton bei der Vorbereitung auf den Singapur-GP.

Luca di Montezemolo tritt als Ferrari-Chef zurück.
Nach 23 Jahren
Ferrari-Chef Luca di Montezemolo tritt zurück

Ferrari-Boss Luca di Montezemolo hat seinen Rücktritt angekündigt. Der 67-Jährige will sein Amt am 13. Oktober anlässlich der 60-Jahres-Feier zur Verfügung stellen.

Liebling Lewis: Niki Lauda (r.) herzt den von ihm verpflichteten Hamilton.
Die Silber-Verschwörung
Briten behaupten: Rosberg musste Hamilton gewinnen lassen

Nach BBC-Experte Eddie Jordan verbreitet auch die britische Presse die Verschwörungstheorie: Rosberg habe sich auf Anordnung verbremst, damit der von ihm in Spa geschädigte Hamilton gewinnt.

Motorsport
Formel 1
Aktuelle Videos
Autokredit-Rechner
Einfach Tarife vergleichen und sparen!
Kreditsumme
Laufzeit Berechnen
Motorsport-Galerien
Quiz