Empfehlen | Drucken | Kontakt

Daily-Soap Formel 1: Zickenkrieg um Alonso und Hamilton

Von
Lewis Hamilton und Fernando Alonso
Lewis Hamilton und Fernando Alonso
Foto: dpa
Budapest –  

Sie lieferten sich bei McLaren-Mercedes 2007 einen Zickenkrieg: Fernando Alonso (30) und Lewis Hamilton (27). Jetzt sind sie wieder mittendrin, weil sich verschiedene Frauen um sie streiten. Willkommen in der Daily-Soap Formel 1.

Alonso genießt seine Freiheit nach der Scheidung von Ex-Frau Raquel del Rosario (29). Er turtelte monatelang mit zwei russischen Models gleichzeitig:

Vize-Miss-Schweiz Xenia Tchoumitcheva (24) und Dasha Kapustina (22), die er letzte Woche mit nach Hockenheim nahm und intime Fotos aus seinem Ferrari-Gemach twitterte.

Der Spanier genießt das Liebes-Gezwitscher, doch jetzt übertreibt er. In Budapest holte er sich eine neue Schöne aus der Menge, setzte sie sich auf den Schoß und ließ sich fotografieren. Die Unbekannte stellte das Foto ins Internet und nannte sich „Lucky bitch!“

Die sexy Rivalinnen rufen eine vierte Dame auf den Plan: Andrea Vrazhalska. Bei ihr bekam Alonso offenbar im Frühjahr Gefühle, denn die Schweizerin outete ihn auf Twitter als Fremdgeher: „Ich kann nicht glauben, wie du mit mir nach Malaysia und nur zwei Wochen später mit einer anderen nach China gehen kontest.“

Auch Hamilton hat Stress mit Frauen. Seine Freundin Nicole Scherzinger (34) ist sauer, dass er sich nach einer Party mit Rapper J Cole und zehn Frauen in London Anfang der Woche schon wieder in Cannes vergnügte. Mit den Rappern Swizz Beatz and Ludacris düste Lewis in seinem roten McLaren MP4-12C von Club zu Club. Immer öfter an seiner Seite fotografiert: Rapperin Phreeda Sharb.

Jetzt reicht’s Hamilton: „Phreeda ist wie meine Schwester, eine gute Freundin von mir und Nicole. Ich kann nicht einmal zu Freunden Ciao sagen, ohne als der mysteriöse Küsser dargestellt zu werden. Verrückt.“ Der Heißsporn findet sein Nachtleben nicht unprofessionell: „Das hat nichts mit Racing zu tun, es ist einfach mein Leben. Ich habe 25 Jahre damit verbracht jemand zu sein, wie mich andere haben wollten – so eine Verschwendung.“

Sein Ex-Kumpel Adrian Sutil (29) hatte vor kurzem einen heißen Flirt in Italien – mit einer „roten Göttin“. Aber Freundin Jennifer muss nicht zicken, Sutil führte einen Ferrari aus – auf der Test-Strecke in Fiorano. Fuhr der derzeit arbeitslose Ex-Force-India-Pilot schon Probe, um am Saisonende den enttäuschenden Felipe Massa (31) zu beerben?

„Es stimmt. Adrian war bei Ferrari und ist auch auf der Teststrecke gefahren“, bestätigt Manager Manfred Zimmermann, „aber in einem Straßen-Ferrari. Das war bei einer privaten Führung durch die Fabrik mit Freunden. Er hat keine Sitzprobe im Simulator oder Rennauto gemacht.“

Kann ja nach dem ersten Beschnuppern noch kommen. Zimmermann: „Ein Ferrari-Angebot würden wir sicherlich nicht ablehnen, aber derzeit gibt es keine Verhandlungen. Wir sind aber zuversichtlich, dass Adrian im nächsten Jahr wieder dabei ist.“

Davon träumen auch die Fans von Michael Schumacher (43). Von seiner Frau Corinna, die er nach Hockenheim auch mit nach Budapest brachte, hat er zwar Grünes Licht. Doch die Vertragsverlängerung ist wegen der schwankenden Mercedes-Leistungen noch unsicher.

Mercedes-Sportchef Norbert Haug (59): „Er ist fixer Bestandteil des Silberpfeil-Teams und deshalb können wir uns die Zeit gönnen, um alles in Ruhe zu entwickeln. Ich sehe Michael auch nicht mit einem anderen Team liebäugeln.“ Nicht, dass Schumi doch noch mal mit seiner alten Liebe Ferrari flirtet.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Formel 1
Nico Rosberg beschwert sich bei Mercedes-Teammanager Ron Meadows.
Der Riss
Stallorder-Affäre entzweit Rosberg und Hamilton endgültig

Die von Hamilton verweigerte Stallorder in Budapest hat Rosberg mehr gekostet als den möglichen 5. Saisonsieg. Der Brite hat das letzte bisschen Vertrauen zerstört und die Silber-Rivalen endgültig entzweit.

Sergio Perez steigt aus seinem Force-India-Wrack.
Ricciardo staubt Sieg ab
Rosberg und Vettel haben die "Buda-Pest"

Nach Nico Rosbergs Heimsieg in Hockenheim gibt’s für den WM-Spitzenreiter im Chaos-Rennen in Ungarn trotz Pole-Position nur Blech und den vierten Platz.

Red Bull-Pilot Daniel Ricciardo hat den Ungarn Grand Prix gewonnen.
Großer Preis von Ungarn
Daniel Ricciardo gewinnt – Rosberg und Hamilton im Team-Clinch

Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo hat überraschend den Großen Preis von Ungarn gewonnen. WM-Spitzenreiter Nico Rosberg landete als Vierter noch hinter seinem Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton.

Motorsport
Formel 1
Aktuelle Videos
Autokredit-Rechner
Einfach Tarife vergleichen und sparen!
Kreditsumme
Laufzeit Berechnen
Motorsport-Galerien
Quiz