Empfehlen | Drucken | Kontakt

1. Testtag in Barcelona: Vettel überlässt Rosberg die Bestzeit

Von
Nico Rosberg fuhr am Nachmittag Bestzeit.
Nico Rosberg fuhr am Nachmittag Bestzeit.
Foto: Getty Images
Barcelona –  

Das erste Duell der Dauer-Rivalen endete Remis. Am ersten Testtag von Fernando Alonso (33) für die neue Saison (Start am 17. März in Melbourne) fuhr Sebastian Vettel (25) bis zur Mittagspause klare Bestzeit (1:22,965 Min.). Am Nachmittag beteiligte sich der Weltmeister aber nicht mehr an der Zeitenjagd der anderen.

So zogen Nico Rosberg im Mercedes (1:22,616 Min.), Kimi Räikkönen im Lotus (1:22,623) und Alonso (1:22,952) noch vorbei.

„Das Abtanken und die schnellen Rundenzeiten überlassen wir den anderen“, lästerte Vettel über die „Vorstandsrunden“ von Ferrari und Mercedes. Laut des Red-Bull-Piloten alles Augenwischerei: „Wer die Nase vorn hat, kann man im Moment nicht sagen.“

Die wahrscheinlich längste Autoantenne der Welt: Fernando Alonso beim Test in Barcelona.
Die wahrscheinlich längste Autoantenne der Welt: Fernando Alonso beim Test in Barcelona.
Foto: Getty Images

Alonso hatte freiwillig auf die Jungfernfahrt im Ferrari F138 vor 14 Tagen in Jerez verzichtet. Angeblich, um noch mehr zu trainieren. Doch es machten auch Gerüchte über eine angeknackste Rippe vom Schnee-Kartrennen gegen Ferrari-Helfer Felipe Massa in Madonna di Campiglio die Runde.

Rosberg freute sich dennoch über seine Bestzeit: „Es ist immer schön, am Ende des Tages der Schnellste zu sein.“ Zumal er vormittags nur 14 Runden hatte drehen können, da die Techniker am Silberpfeil ein Getriebeproblem vermuteten.

Als letzter Rennstall stellte Williams sein neues Auto vor – und bekam direkt Ärger mit Charlie Whiting. Der FIA-Regelhüter fand am FW35 von Pastor Maldonado und Neuling Valtteri Bottas eine nicht legale Auspuffvariante.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Formel 1
Sebastian Vettel im Gespräch mit einem zukünftigen Ferrari-Kollegen.
Boxen-Stop
Sebastian Vettel schaut schon mal bei Ferrari vorbei

Kaum ist die Saison vorbei, ist es endgültig aus zwischen Sebastian Vettel und Red Bull. Die Erlaubnis für Vettel, schon jetzt für Ferrari zu testen, zogen die Bullen zurück. Dennoch blieb Vettel in Abu Dhabi, um sein neues Team bei den Testfahrten zu beobachten.

Hier jubeln die Mercedes-Weltmeister: Ingenieur Andrew Shovlin (1), Teammanager Ron Meadows (2), Nicolas Hamilton (3), Daimler-Vorstand Dr. Thomas Weber (4), Anthony Hamilton (5), Hamilton-Ingenieur Jock Clear (6), Lewis Hamilton (7), Technikchef Paddy Lowe (8), Teamchef Toto Wolff (9), Nicole Scherzinger (10), Nico Rosberg (11), Hamilton-Ingenieur Peter Bonnington (12), Daimler-Vorstand Dr. Dieter Zetsche (13), Aufsichtsrat Niki Lauda (14) .
Feier-Weltmeister
Nico Rosberg rockt Lewis Hamiltons Party

Das Rennen verlor Nico Rosberg - die Party gewann er. Denn der Weltmeister ging mit seiner Pussycat Nicole früh Schmusen.

Lewis Hamilton ist  King Lewis.
Hamiltons Fixsterne
Diese Menschen machten ihn zum King Lewis

Lewis Hamilton ist King Lewis. Aber nicht nur dank seinem Speed, auch dank der Menschen, die den Briten auch in Zeiten des Zweifels wieder aufbauten. Wir zeigen das Hamilton-Gefolge.

Motorsport
Formel 1
Aktuelle Videos
Autokredit-Rechner
Einfach Tarife vergleichen und sparen!
Kreditsumme
Laufzeit Berechnen
Motorsport-Galerien
Quiz