Motor
Neuigkeiten rund um Neuwagen, Gebrauchtwagen, Oldtimer und alle Trends rund um das Autofahren

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Sommer im Auto: Darf man mit Flip Flops eigentlich Auto fahren?

Darf ich Flip Flops während der Fahrt tragen?
Darf ich Flip Flops während der Fahrt tragen?
Foto: dpa

Hurra, die Sonne scheint endlich wieder! Also Autoschlüssel schnappen, Badelatschen an und ab in die Natur. Doch welche Bekleidung ist im Auto eigentlich erlaubt?

Auch wenn es warm wird, sollte man in Sachen Bekleidung einige Punkte beachten. Generell gilt: Das Fahren mit Flip Flops oder sogar barfuß ist erlaubt!

Allerdings droht demjenigen, der mit unzureichendem Schuhwerk an einem Unfall beteiligt ist, ein Mitverschulden - wenn etwa nicht kräftig genug gebremst wurde. In einem solchen Fall kann es jedoch Probleme mit der Versicherung geben.

Ansonsten geht alles. Auch wer in Bikini oder Badehose am Steuer sitzt, hat keine Strafe zu befürchten - höchstens einen Sonnenbrand.

Wer will, kann sogar nackt Auto fahren. Vor dem Aussteigen sollte man sich allerdings wieder anziehen. „Nach Paragraph 183 StGB kann es den männlichen Nackedei für bis zu ein Jahr hinter Gitter bringen. Zeigefreudige Frauen werden nach §183 nicht bestraft“, so der Leipziger Verkehrsrechtsanwalt Andreas Kretschmer.

Niemals Kinder und Hunde im Auto lassen

Ernst wird es, wenn man das Auto abstellt. An sehr heißen Sommertagen reichen schon 15 Minuten, um das in der Sonne geparkte Auto auf ein unerträgliches Maß aufzuheizen. Deshalb dürfen unter keinen Umständen Kinder, aber auch keine Tiere bei hohen Temperaturen im parkenden Auto zurückgelassen werden.

Wer einem Kind oder Tier in einem aufgeheizten Fahrzeug helfen will, sollte zuerst die Polizei oder die Feuerwehr rufen. Im äußersten Notfall können Helfer auch erste Rettungsmaßnahmen einleiten.

Tipps für die Urlaubsfahrt

Staut es sich auf der Autobahn, dürfen Reisende nicht über den Seitenstreifen zur nächsten Ausfahrt fahren. Andernfalls drohen 75 Euro Bußgeld und zwei Punkte in Flensburg. Der Seitenstreifen darf nur dann zum Ausfahren genutzt werden, wenn dies von der Polizei angewiesen oder explizit durch Verkehrszeichen freigegeben wird.

Bei langen Autofahrten entspannen sich Beifahrer gerne, indem sie die Beine oder Füße auf das Armaturenbrett zu legen. Das ist zwar nicht verboten, aber bei einem Unfall lebensgefährlich. Die Beine werden in Richtung Kopf geschleudert und dieser schlägt mit großer Wucht auf die Unterschenkel - schwerste Verletzungen sind die Folge.


Gleich geht s weiter: Bitte einfach kurz die Frage zum Spot beantworten.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Motor
Nach dem missglückten Elchtest stattete Mercedes die erste A-Klasse (im Bild) serienmäßig mit ESP aus - mit dem System kippte das Modell bei harten Ausweichmanövern nicht mehr um.
RKDS- und ESP-Pflicht
Was Autofahrer ab 1. November wissen müssen

Ab dem 1. November 2014 müssen Neuwagen das Reifendruckkontrollsystem (RDKS) und Elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) an Bord haben. Das kann teuer werden, erhöht aber die Verkehrssicherheit. Kfz-Experten erklären, was Autofahrer wissen müssen.

Das Abschleppseil darf nicht länger als fünf Meter sein.
Autopanne
Die besten Abschlepp-Tipps für Autofahrer

Nein, meine Herren, hier wird Ihnen nicht erklärt, wie Sie eine Frau aufreißen. Stattdessen erfahren Sie hier, alles was Sie wissen müssen, um ein liegengebliebenes Fahrzeug richtig abzuschleppen. Vielleicht sitzt im nächsten Pannen-Wagen ja eine abschleppbedürftige Frau...

Grenzschild „Niederlande“ an der deutsch-niederländischen Grenze in Gronau (Kreis Borken). Kommt bald die Rache-Maut aus den Nachbarstaaten?
Niederlande, Belgien
Kommt schon bald die Rache-Maut?

Der nordrhein-westfälische Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) befürchtet Ärger mit Deutschlands Nachbarn bei der Einführung einer Pkw-Maut. „Es wird eine „Rache-Maut“ geben“, prophezeite Groschek am Freitag im rbb-Inforadio.

Motor
Anzeigen


Aktuelle Videos
Motor-Galerien
Quiz