Motor
Neuigkeiten rund um Neuwagen, Gebrauchtwagen, Oldtimer und alle Trends rund um das Autofahren

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Defekte Airbags: Toyota und Honda rufen Millionen Autos zurück

Die Airbags in Millionen Autos weltweit könnten defekt sein.
Die Airbags in Millionen Autos weltweit könnten defekt sein.
 Foto: dpa (Symbolbild)
Tokio –  

Millionen Autos müssen zurück in die Werkstatt: Ihre Airbags könnten beschädigt sein. Die japanischen Autohersteller Toyota und Honda rufen knapp drei Millionen Autos zurück – weltweit sollen die Airbags der Wagen überprüft werden.

Auch der Konkurrent Nissan rief mehr als 13.000 Autos zurück, wie die Unternehmen am Donnerstag mitteilten. Nach Informationen der japanischen Nachrichtenagentur Jiji Press ist auch Mazda betroffen.

Laut Toyota sollen die betroffenen Autos in den Jahren 2000 bis 2004 gebaut worden sein. Bislang habe es fünf Fälle von Fehlfunktionen bei den Airbags gegeben, bei denen aber niemand verletzt worden sei. Die Airbags stammen vom japanischen Zulieferer Takata, dessen Europa-Sparte nach eigenen Angaben einst zusammen mit Daimler den allerersten Airbag entwickelte. Takata machte im Geschäftsjahr 2011/2012 zuletzt rund drei Milliarden Euro Umsatz.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur Bloomberg beliefert Takata fast alle großen Autohersteller der Welt. Neben den betroffenen Japanern sind die deutschen Autobauer Daimler, Volkswagen und BMW demnach ebenso darunter wie die US-Hersteller Ford und General Motors sowie der italienische Konzern Fiat oder Hyundai aus Südkorea.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Motor
Das größte Motorrad der Welt wiegt rund fünf Tonnen.
Irres Video
Das größte Motorrad der Welt

Biker aufgepasst! Dieses bereifte Monster ist sechsmal größer als ein normales Motorrad und wiegt satte fünf Tonnen. Natürlich steht es in den USA, gebaut wurde es aber von einem Italiener. Aufsteigen und staunen!

Die Tankuhr: Steht sie auf grün, lohnt sich das Tanken. Bei gelb sind die Preise noch unter dem Durchschnitt, bei orange schon teuer. Den roten Bereich sollte man meiden - hier sind die Preise am Limit.
Abends billig
Mit dieser Tank-Uhr spart man bis zu acht Cent

Wer sparen will, muss die Uhr genau im Blick haben. Denn: Wie der neue „Benzinpreisspiegel“ des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) zeigt, schwankt der Spritpreis binnen 24 Stunden um bis zu acht Cent.

Das geht gar nicht! Beifahrer, die während der Fahrt ins Lenkrad greifen sind der Alptraum eines jeden Fahrers.
Psychologe erklärt
Welcher Beifahrer-Typ nervt am meisten?

Autofahren kann stressig sein: Der Verkehr stockt, es ist warm und der Hintermann drängelt. Wenn dann auf dem Nebensitz eine Nervensäge mitfährt, wird die Fahrt zum Horrortrip. Verkehrs-Psychologe Professor Egon Stephan erklärt die verschiedenen Beifahrer-Typen.

Motor

Anzeige

Aktuelle Videos
Motor-Galerien
Quiz