Motor
Neuigkeiten rund um Neuwagen, Gebrauchtwagen, Oldtimer und alle Trends rund um das Autofahren

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Verrückte Autos: Fiat baut Panda-Monster-Truck

Foto: Hersteller

Was hat Fiat da bloß geritten? Für einen Werbespot, der im Januar ins Fernsehen kommt, hat der Hersteller den schnuckeligen Panda in einen martialischen Monster-Truck verwandelt. Wir zeigen das irre Gefährt und andere Auto-Verrücktheiten.

Ab Januar wird das Einzelstück „Fiat Panda Bigfoot“ in einer Fernsehwerbung für den Panda 4x4 zu sehen sein. Der martialische Monster-Truck ist 3,90 Meter hoch, 3,80 Meter lang und 2,50 Meter breit. Zwei Wochen Bauzeit hat sich Fiat genommen, um aus einem einfachen Allrad-Panda ein solches Monster zu bauen.

Ein bisschen Jeep, ein bisschen Panda

Die Karosserie stammt von einem Panda, das Fahrwerk stammt aus der amerikanischen Konzern-Verwandtschaft, genauer gesagt von einem Jeep CJ7. Auch die Landmaschinen-Reifen stammen von Traktoren-Modellen aus dem weitverzweigten Fiat-Konzern.

Wie der Bigfoot-Panda sich im Gelände anstellt, ist ab Januar im Fernsehen zu sehen. Bilder des verrückten Monster-Trucks und anderer irrer Auto-Kreationen sehen Sie in unserer Bildergalerie.

Gleich geht s weiter: Bitte einfach kurz die Frage zum Spot beantworten.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Motor
Guck genau hin: Führerschein-Experte Albert Opladen (56) vom TÜV Rheinland führt EXPRESS-Reporter Sebastian Oldenborg  (23) seine Fehler vor Augen.
Videos statt Bögen
Selbsttest: Wie schwer ist die neue Fahrprüfung?

Jetzt gibt es in jedem Fragebogen, der inzwischen natürlich am PC ausgefüllt wird, auch zwei Videofilme, zu denen man Fragen beantworten muss. Wird es schwerer?

Der deutsche Automobilhersteller Audi hat einen Rückruf für den A4 gestartet.
Airbags klemmen
850.000 Audi A4 müssen zurück in die Werkstatt

Wegen eines Softwarefehlers lösen womöglich die Frontairbags der ab Frühjahr 2012 gebauten Modelle bei einem Unfall nicht aus.

Vor allem in der Dämmerung steigt das Risiko vn Wildunfällen.
Tierschützer warnen
Mehr Wildunfälle durch Zeitumstellung

Durch die Zeitumstellung steigt das Risiko von Wildunfällen. Wenn die Uhren in der Nacht auf Sonntag (26. Oktober) eine Stunde zurückgestellt werden, fällt der Berufsverkehr ab Montag weitestgehend in die Dämmerung.

Motor
Anzeigen


Aktuelle Videos
Motor-Galerien
Quiz