Motor
Neuigkeiten rund um Neuwagen, Gebrauchtwagen, Oldtimer und alle Trends rund um das Autofahren

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Stauprognose: Rückreisende fahren in den Stau

 Foto: dpa

Starker Rückreiseverkehr und zeitweise Staus sind am Wochenende zu erwarten, da in elf Bundesländern die Osterferien enden. Wir sagen, wo es eng wird.

In Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen und Thüringen enden bis zu diesem Wochenende die Osterferien. Schleswig-Holstein darf noch bis Mitte nächster Woche (9.4.2013) die Ferien genießen. Experten der Automobilclubs erwarten auf allen großen Nord-Süd und Ost-West-Routen regen Rückreiseverkehr.

Vor allem am Samstag herrscht laut ADAC und ACE (Auto-Club Europa) Staugefahr auf folgenden Strecken:   

Großräume Hamburg, Köln und München

A 1 Hamburg – Bremen – Dortmund – Köln

A2 Dortmund – Hannover – Berlin

A 3 Nürnberg – Würzburg – Frankfurt

A 4 Dresden – Erfurt – Kirchheimer Dreieck  

A 5 Basel – Karlsruhe  – Darmstadt 

A 6 Nürnberg – Heilbronn – Mannheim  – Kaiserslautern    

A 7 Füssen – Ulm – Würzburg – Hannover      

A 8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe 

A 9 München – Nürnberg – Berlin 

A 10 Berliner Ring

A 81 Singen – Stuttgart  

A 93 Kufstein – Inntaldreieck

A 95/B 2 Garmisch-Partenkirchen – München     

A 96 Bundesgrenze/ Pfändertunnel – Lindau – München

A 99 Umfahrung München

Staumelder

Wissen, was auf den Straßen los ist: EXPRESS informiert minutenaktuell unter www.express.de/stau.

Staus im Ausland

Der ADAC rechnet auch in den Großräumen Hamburg, München und Köln mit stockendem Verkehr. In Österreich sind Verzögerungen auf allen Autobahnen und der Fernpassroute wahrscheinlich. In der Schweiz kann die Fahrt auf der Gotthard- und San-Bernardino-Strecke länger dauern. Geduld werden Autofahrer voraussichtlich auch auf der Brennerautobahn in Italien brauchen.

Lesen Sie hier mehr über die größten Stau-Schwerpunkte in Deutschland und Europa, die der Navigationsgeräte-Hersteller TomTom ermittelt hat.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Motor
Zu wenig Wasser zu trinken ist laut einer neuen britischen Studie ähnlich gefährlich wie Alkohol am Steuer.
Dehydriert fahren
Nichts trinken ist genauso gefährlich wie Alkohol am Steuer

Heute noch nicht genug Wasser getrunken? Dann sollten Sie sich besser nicht ans Steuer setzen: Dehydriert fährt man laut einer Studie ähnlich schlecht, wie wenn man betrunken ist.

Der Mustang wird aus neuen Teilen zusammengesetzt. Diese kommen von insgesamt 70 Zulieferern.
Klassiker-Remake
In Lack & Chrom: Der 1964er Mustang in „neu“

Lack und Chrom glänzen in der Sonne, die Sitze sind mit tadellosem Leder bezogen. Der Wagen sieht aus wie neu. Und dieser 1964er Mustang ist es auch. Eine Firma aus Florida baut den US-Klassiker von damals und stattet ihn mit der Technik von heute aus.

Nicht alle Wunsch-Kennzeichen sind in Deutschland erlaubt. Kürzel wie HJ oder KZ, die an das Nazi-Regime erinnern, dürfen nirgendwo im Land verwendet werden.
Nazi-Codes
Diese Kfz-Kennzeichen sind verboten

Viele Autofahrer gönnen sich ein Wunsch-Kennzeichen, etwa mit dem Kürzel des Lieblings-Fußballvereins oder dem eigenen Geburtsjahr. Manche Chiffren sind aber aus gutem Grund nicht erlaubt: Sie können von Neonazis als Codes verwendet werden.

Motor

Anzeige

Aktuelle Videos
Motor-Galerien
Quiz