Motor
Neuigkeiten rund um Neuwagen, Gebrauchtwagen, Oldtimer und alle Trends rund um das Autofahren

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Heavy Equipment 2013: Kalender zeigt brachiale Baumaschinen

 Foto: Heavy Equipment Kalender

Wer als kleiner Junge davon geträumt hat, Baggerfahrer zu werden, bekommt heute große Augen, wenn eine neue Ausgabe des Heavy Equipmet Kalenders erscheint. Auch 2013 zeigt der Kalender die stählernen Riesen der Baustellen und Erzgruben.

Der Heavy Equipment Kalender geht in die vierte Auflage. Auch das Jahr 2013 steht Monat für Monat im Zeichen der Riesen aus Stahl. Der von Bauforum24 herausgegebene Kalender zeigt zwölf beeindruckende Motive. So können Fans sich insgesamt 50.000 Tonnen Stahl und über 20.000 PS an die Wand hängen.

Die Aufnahmen sollen die Baumaschinen nicht einfach abbilden, sondern ihre eindrucksvolle Kraft darstellen. Rund 160 Stunden Bildbearbeitung stecken im 2013er Heavy Equipment Calendar 2013. Einige Bilder zeigen Baumaschinen in Aktion an ihrem Arbeitsort, andere zeigen Bagger und Planierraupen in stimmungsvollen Traumwelten.

Baumaschinen aus aller Welt

Die Bilder für den Kalender haben Fotograf André Brockschmidt und sein Team geliefert. Sie fanden ihre Motive in Minen, Baugruben und auf Baustellen rund um die Welt. Die Aufnahmen für den Heavy Equipment Kalender 2013 entstanden in Chile, Australien, Schweden, Südafrika, Ghana, Deutschland und in den USA. (dmn, qui)

Sehen Sie hier die Motive des Heavy Equipment Kalenders 2013.

Weitere imposante Bausmaschinen sehen Sie in den Kalendern der Jahre 2012 und 2011.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Motor
Zu wenig Wasser zu trinken ist laut einer neuen britischen Studie ähnlich gefährlich wie Alkohol am Steuer.
Dehydriert fahren
Nichts trinken ist genauso gefährlich wie Alkohol am Steuer

Heute noch nicht genug Wasser getrunken? Dann sollten Sie sich besser nicht ans Steuer setzen: Dehydriert fährt man laut einer Studie ähnlich schlecht, wie wenn man betrunken ist.

Der Mustang wird aus neuen Teilen zusammengesetzt. Diese kommen von insgesamt 70 Zulieferern.
Klassiker-Remake
In Lack & Chrom: Der 1964er Mustang in „neu“

Lack und Chrom glänzen in der Sonne, die Sitze sind mit tadellosem Leder bezogen. Der Wagen sieht aus wie neu. Und dieser 1964er Mustang ist es auch. Eine Firma aus Florida baut den US-Klassiker von damals und stattet ihn mit der Technik von heute aus.

Nicht alle Wunsch-Kennzeichen sind in Deutschland erlaubt. Kürzel wie HJ oder KZ, die an das Nazi-Regime erinnern, dürfen nirgendwo im Land verwendet werden.
Nazi-Codes
Diese Kfz-Kennzeichen sind verboten

Viele Autofahrer gönnen sich ein Wunsch-Kennzeichen, etwa mit dem Kürzel des Lieblings-Fußballvereins oder dem eigenen Geburtsjahr. Manche Chiffren sind aber aus gutem Grund nicht erlaubt: Sie können von Neonazis als Codes verwendet werden.

Motor

Anzeige

Aktuelle Videos
Motor-Galerien
Quiz