Motor
Neuigkeiten rund um Neuwagen, Gebrauchtwagen, Oldtimer und alle Trends rund um das Autofahren

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Genfer Salon 2013: AMG pumpt Mercedes CLA auf

Foto: dpa

Der Mercedes CLA kommt in weiteren Motor- und Karosserievarianten. Auch eine 360 PS starke Sport-Variante von AMG ist geplant. Das hat der Hersteller beim Genfer Salon bekanntgegeben. Dort feiert der CLA Publikumspremiere.

Mercedes bereitet weitere Varianten des CLA vor. Das hat der Hersteller auf dem Genfer Salon (noch bis 17. März) bekanntgegeben. So soll es die kleine Limousine mit der coupé-haften Silhouette im Stil des größeren CLS noch in diesem Jahr auch als CLA 45 AMG mit einem 360 PS starken Vierzylinder-Turbo und Allradantrieb geben.

Diese 4Matic-Technik will der Hersteller dann auch für einige schwächere Motorvarianten anbieten. Außerdem gibt es nach Informationen aus Unternehmenskreisen Planungen für einen CLA Shooting Brake, der 2014 kommen könnte.

Zunächst nur fünf Motoren

Der neue Mercedes CLA steht ab dem 13. April zum Mindestpreis von 28.977 Euro beim Händler. Kunden können beim 4,63 Meter langen Viertürer zunächst unter drei Benzinern und zwei Dieseln wählen, die erstmals in einer Mercedes-Limousine die Vorderachse antreiben.

Allesamt als Direkteinspritzer konzipiert und mit Start-Stopp-Automatik ausgestattet, decken sie bei 1,6 bis 2,2 Litern Hubraum eine Leistungsspanne von 122 PS bis 211 PS ab. Der schnellste CLA erreicht 240 km/h. Die Verbrauchswerte liegen zwischen 4,1 Litern Diesel und 6,1 Litern Benzin. Das entspricht CO2-Emissionen von 109 bis 144 g/km.

Das Fahrwerk des CLA ermöglicht zwei Abstimmungen: eine Komfortvariante ab Werk oder optional ein Sportfahrwerk mit einer Tieferlegung von bis zu 20 Millimetern. Alle CLA haben eine elektromechanische Direktlenkung, bei der das ESP-Steuergerät verschiedene Assistenzfunktionen auslösen kann, etwa Gegenlenken bei Übersteuern.

Sehen Sie hier alle Neuheiten des Genfer Salons.

Gleich geht s weiter: Bitte einfach kurz die Frage zum Spot beantworten.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Motor
Toyota setzt auf Fantasienamen: Seit 1966 gibt es den Corolla,  2007 musste er zunächst dem Auris Platz machen. Grund war eine Vereinheitlichung der Namen auf die Endung „is“..
Von Avensis bis Z3
Was steckt hinter den Autonamen

Golf oder Polo, Avensis oder Corolla, M oder X – die Autohersteller lassen sich bei der Namensgebung viel einfallen, um ein Modell unverwechselbar zu machen. Die Strategien sind höchst unterschiedlich. Was steckt hinter den Autonamen?

Guck genau hin: Führerschein-Experte Albert Opladen (56) vom TÜV Rheinland führt EXPRESS-Reporter Sebastian Oldenborg  (23) seine Fehler vor Augen.
Videos statt Bögen
Selbsttest: Wie schwer ist die neue Fahrprüfung?

Jetzt gibt es in jedem Fragebogen, der inzwischen natürlich am PC ausgefüllt wird, auch zwei Videofilme, zu denen man Fragen beantworten muss. Wird es schwerer?

Der deutsche Automobilhersteller Audi hat einen Rückruf für den A4 gestartet.
Airbags klemmen
850.000 Audi A4 müssen zurück in die Werkstatt

Wegen eines Softwarefehlers lösen womöglich die Frontairbags der ab Frühjahr 2012 gebauten Modelle bei einem Unfall nicht aus.

Motor
Anzeigen


Aktuelle Videos
Motor-Galerien
Quiz