Motor
Neuigkeiten rund um Neuwagen, Gebrauchtwagen, Oldtimer und alle Trends rund um das Autofahren

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Genfer Salon 2013: AMG pumpt Mercedes CLA auf

Foto: dpa

Der Mercedes CLA kommt in weiteren Motor- und Karosserievarianten. Auch eine 360 PS starke Sport-Variante von AMG ist geplant. Das hat der Hersteller beim Genfer Salon bekanntgegeben. Dort feiert der CLA Publikumspremiere.

Mercedes bereitet weitere Varianten des CLA vor. Das hat der Hersteller auf dem Genfer Salon (noch bis 17. März) bekanntgegeben. So soll es die kleine Limousine mit der coupé-haften Silhouette im Stil des größeren CLS noch in diesem Jahr auch als CLA 45 AMG mit einem 360 PS starken Vierzylinder-Turbo und Allradantrieb geben.

Diese 4Matic-Technik will der Hersteller dann auch für einige schwächere Motorvarianten anbieten. Außerdem gibt es nach Informationen aus Unternehmenskreisen Planungen für einen CLA Shooting Brake, der 2014 kommen könnte.

Zunächst nur fünf Motoren

Der neue Mercedes CLA steht ab dem 13. April zum Mindestpreis von 28.977 Euro beim Händler. Kunden können beim 4,63 Meter langen Viertürer zunächst unter drei Benzinern und zwei Dieseln wählen, die erstmals in einer Mercedes-Limousine die Vorderachse antreiben.

Allesamt als Direkteinspritzer konzipiert und mit Start-Stopp-Automatik ausgestattet, decken sie bei 1,6 bis 2,2 Litern Hubraum eine Leistungsspanne von 122 PS bis 211 PS ab. Der schnellste CLA erreicht 240 km/h. Die Verbrauchswerte liegen zwischen 4,1 Litern Diesel und 6,1 Litern Benzin. Das entspricht CO2-Emissionen von 109 bis 144 g/km.

Das Fahrwerk des CLA ermöglicht zwei Abstimmungen: eine Komfortvariante ab Werk oder optional ein Sportfahrwerk mit einer Tieferlegung von bis zu 20 Millimetern. Alle CLA haben eine elektromechanische Direktlenkung, bei der das ESP-Steuergerät verschiedene Assistenzfunktionen auslösen kann, etwa Gegenlenken bei Übersteuern.

Sehen Sie hier alle Neuheiten des Genfer Salons.

Gleich geht s weiter: Bitte einfach kurz die Frage zum Spot beantworten.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Motor
Nicht nur das Telefonieren ist während der Fahrt verboten, auch der Blick auf die Uhr des Handys ist nicht erlaubt.
Neues Urteil
Blick auf Handy-Uhr ist verboten

Darf ich während der Fahrt mal eben auf mein Handy schauen, um zu sehen, wie viel Uhr es ist. Nein. Ein Gericht entschied jetzt: Schon der Blick auf die Uhr des Smartphones ist verboten.

Ein leckeres Modell. Dieser Bulli in Originalgröße ist aus Lebkuchen.
Zum Anbeißen
Dieser Bulli ist aus Lebkuchen

Er wiegt 450 Kilogramm, ist zuckersüß und zum Reinbeißen. In diesem Lebkuchen-Bulli in Originalgröße stecken Hunderte Arbeitsstunden und literweise Lebensmittelfarbe.

Kaum zu glauben, aber Marco Reus muss satte 540.000 Euro Strafe zahlen, da er ohne Führeschein unterwegs war.
Reus, Löw & Co.
Diese Promis sind echte Verkehrssünder

Erwischt! Nationalspieler Marco Reus fuhr anscheinend jahrelang ohne Führerschein. Damit ist er nicht allein, viele andere Promis haben so ihre Schwierigkeiten mit der Fahrerlaubnis. Diese Promis sind echte Verkehrssünder.

Motor

Anzeige

Aktuelle Videos
Motor-Galerien
Quiz