Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Motor
Neuigkeiten rund um Neuwagen, Gebrauchtwagen, Oldtimer und alle Trends rund um das Autofahren

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Blitzerfoto-Urteil: Wer nicht erkennbar ist, muss nicht zahlen!

 Foto: dpa

Dieses Urteil wird so manchen Verkehrssünder freuen: Nur wer auf einem Blitzerfoto deutlich erkennbar ist, muss auch eine Strafe zahlen. So urteilte in einem aktuellen Fall das Oberlandesgericht Bamberg.

Verkehrssünder, die auf Blitzerfotos oder Bildern einer Abstandsüberwachung nicht deutlich zu erkennen sind, müssen nicht zahlen. Der Fahrer muss klar identifizierbar sein - zeigt die Aufnahme keine charakteristischen Merkmale, kann er nicht belangt werden. Das hat das Oberlandesgericht Bamberg entschieden (Az.: 2 Ss OWi 143/12), wie die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) mitteilt.

160-Euro-Strafe aufgehoben

Das Amtsgericht Landsberg am Lech hatte zuvor eine Autofahrerin wegen zu geringen Sicherheitsabstands zu 160 Euro Strafe verurteilt. Da ihr Gesicht auf dem Beweisfoto durch Sonnenbrille und Lenkrad verdeckt war und man sie nicht eindeutig erkennen konnte, hob das Oberlandesgericht Bamberg die Entscheidung auf.

Blitzer sorgen nicht nur für Ärger, wenn sie Tempo-Sünder aufnehmen. Sie dokumentieren auch, wenn Tiere schneller sind, als die Polizei erlaubt, oder menschliche Spaßvögel in albernen Posen und Verkleidungen vorbeirauschen. Kuriose Fälle zeigt unsere Bildergalerie.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Motor
Wegen der großen Hitze ist eine Betonfahrbahn auf der Autobahn 5 bei Heidelberg am Ende einer Baustelle aufgebrochen.
Vorsicht, Blow-ups
So lässt die Dauer-Hitze Autobahnen bersten

Betonautobahnen sind eigentlich robust, doch die langanhaltende große Hitze macht sie anfällig - sie brechen regelrecht auf. Laut ADAC müssen Auto- und Motorradfahrer zur Zeit zunehmend mit Blow-ups rechnen.

Je nach Geschwindigkeit des Fahrzeuges, der Fallhöhe und dem Aufschlagwinkel prallt dieses mehr oder weniger hart auf die Wasseroberfläche auf und taucht entweder tiefer oder nur ein kleines Stück ins Wasser ein.
DLRG klärt auf
Kann ich mich aus einem sinkenden Auto retten?

Es ist eine wahre Horror-Vorstellung für jeden Autofahrer: Man verliert die Kontrolle über sein Fahrzeug und der Wagen rollt in einen See oder einen Fluss.

Auf Knopfdruck. Die Fensterkurbeln wurden von elektrischen Fensterhebern ersetzt.
Kurbel, Klorolle etc.
10 Dinge im Auto, die junge Leute kaum noch kennen

Früher war alles besser – so sagt man zumindest. Klar ist, früher war vieles anders. Auch in unseren Autos sind viele kleine Accessoires und Gegenstände über die Jahre verschwunden. Wir habe zehn Dinge zusammengestellt, die junge Laute heute kaum noch kennen.

Motor

Anzeige

Aktuelle Videos
Motor-Galerien
Quiz

Zur mobilen Ansicht wechseln