Motor
Neuigkeiten rund um Neuwagen, Gebrauchtwagen, Oldtimer und alle Trends rund um das Autofahren

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Blitzerfoto-Urteil: Wer nicht erkennbar ist, muss nicht zahlen!

Foto: dpa

Dieses Urteil wird so manchen Verkehrssünder freuen: Nur wer auf einem Blitzerfoto deutlich erkennbar ist, muss auch eine Strafe zahlen. So urteilte in einem aktuellen Fall das Oberlandesgericht Bamberg.

Verkehrssünder, die auf Blitzerfotos oder Bildern einer Abstandsüberwachung nicht deutlich zu erkennen sind, müssen nicht zahlen. Der Fahrer muss klar identifizierbar sein - zeigt die Aufnahme keine charakteristischen Merkmale, kann er nicht belangt werden. Das hat das Oberlandesgericht Bamberg entschieden (Az.: 2 Ss OWi 143/12), wie die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) mitteilt.

160-Euro-Strafe aufgehoben

Das Amtsgericht Landsberg am Lech hatte zuvor eine Autofahrerin wegen zu geringen Sicherheitsabstands zu 160 Euro Strafe verurteilt. Da ihr Gesicht auf dem Beweisfoto durch Sonnenbrille und Lenkrad verdeckt war und man sie nicht eindeutig erkennen konnte, hob das Oberlandesgericht Bamberg die Entscheidung auf.

Blitzer sorgen nicht nur für Ärger, wenn sie Tempo-Sünder aufnehmen. Sie dokumentieren auch, wenn Tiere schneller sind, als die Polizei erlaubt, oder menschliche Spaßvögel in albernen Posen und Verkleidungen vorbeirauschen. Kuriose Fälle zeigt unsere Bildergalerie.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Motor
Am 18. und 19. September findet in Deutschland der zweite Blitzmarathon statt.
Jagd auf Raser
Der zweite Blitzmarathon kommt

Vor knapp einem Jahr spürte die Polizei beim ersten bundesweiten Blitzmarathon rund 83.000 Temposünder auf. Die Neuauflage der Aktion ist in Planung. Bürger dürfen Vorschläge machen, wo gemessen wird.

Das neue BMW M4 Cabrio komplettiert den Generationswechsel beim M3.
Probefahrt
Was kann das BMW M4 Cabrio?

Das neue BMW M4 Cabrio ist ein echtes Geschoss: 431 PS, in 4,4 Sekunden auf 100, 280 km/h Spitze. Eine Probefahrt mit dem neuen Mittelklasse-Modell macht richtig Spaß – nur der Geldbeutel leidet.

Seit 2011 ermittelt Harald Krassnitzer als Chefinspektor Moritz Eisner zusammen mit Bibi Fellner (Adele Neuhauser). Sie hat den vielleicht heißesten Schlitten aller Tatort-Ermittler...
Schweiger, Prahl & Co.
Das sind die Autos der Tatort-Kommissare

Die Sommerpause des ARD-Tatorts ist beendet. Den Anfang machte das Wiener Ermittler-Duo. Das wird auch für alle Auto-Fans spannend: Kommt der Pontiac Firebird von Bibi Fellner wieder zum Einsatz? Sehen Sie hier, die oft sehr ausgefallenen Autos der Tatort-Kommissare.

Motor
Anzeigen


Aktuelle Videos
Motor-Galerien
Quiz