Motor
Neuigkeiten rund um Neuwagen, Gebrauchtwagen, Oldtimer und alle Trends rund um das Autofahren

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Asphalt-Karies: Wenn das Schlagloch zuschlägt

Durch den Frost entstandene Straßenschäden können heftige Folgen am Auto zur Folge haben.
Durch den Frost entstandene Straßenschäden können heftige Folgen am Auto zur Folge haben.
Foto: dpa

Kaum sind Eis und Schnee weggeschmolzen, können wir das ganze Ausmaß der Schlaglöcher sehen – und spüren. Poltert jetzt das Auto, könnten Schlaglochschäden der Grund sein. Wir sagen Ihnen, was zu tun ist.

Nach dem Frost folgt der Frust: Das Winterwetter hat auch in diesem Jahr wieder dazu geführt, dass sich Straßenschäden häufen. Nach Auskunft von Fachleuten des TÜV Rheinland sind speziell in Städten und Gemeinden immer mehr Straßen des rund 430.000 Kilometer langen Straßennetzes marode. „Durch krasse Temperaturunterschiede und permanent hohe Verkehrsbelastung bilden sich Risse in der Fahrbahndecke. Es dringt Wasser ein, das bei Minusgraden gefriert, sich ausdehnt und den Belag absprengt. Die Folge: Es bilden sich Schlaglöcher“, sagt Kraftfahrt-Experte Hans-Ulrich Sander vom TÜV Rheinland.

Provisorische Ausbesserungen sind keine dauerhafte Lösung. Nach Einschätzung des ADAC werden immer mehr Schlaglöcher zum Problem.
Provisorische Ausbesserungen sind keine dauerhafte Lösung. Nach Einschätzung des ADAC werden immer mehr Schlaglöcher zum Problem.
Foto: dpa

Polternde Autos in die Werkstatt

Im Winter und oft noch bis in den Frühling hinein ist das Risiko besonders groß, mit dem Wagen unsanft ein Schlagloch zu erwischen. Wenn es danach im Bereich der Vorderachse verdächtig poltert, steuern Autofahrer am besten gleich die nächste Werkstatt an und lassen ihr Fahrzeug checken, rät Ulrich Köster vom Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK). „Das Geräusch kann auf beschädigte Koppelstangen oder Lenkungslager hindeuten“, erklärt er.

Steht das Lenkrad schief?

Andere typische Anzeichen für Schlaglochschäden sind laut Köster ein schiefstehendes Lenkrad, „oder wenn der Wagen auf gerader Strecke zur Seite zieht“. Dann könnte sich durch den harten Stoß ins Fahrwerk die Spur verstellt haben. Verliert ein Reifen nach der Begegnung mit einem Schlagloch Luft, wurde womöglich die Reifenflanke beschädigt oder der Felgenrand verbogen, so der ZDK-Sprecher. Tückisch sei ein Federbruch – „den bemerkt der Fahrer oft gar nicht“.

Schlaglöcher sorgen immer wieder für Schäden an unseren Autos.
Schlaglöcher sorgen immer wieder für Schäden an unseren Autos.
Foto: dpa

Tempo besser anpassen

Köster empfiehlt, die Augen nach Schlaglöchern offen zu halten und auf Straßen mit vielen Frostschäden das Tempo anzupassen. Denn je schneller Autofahrer durch tiefe Krater im Asphalt rumpeln, desto größer sei die Gefahr, dass ihr Fahrzeug dadurch Schaden nimmt. „Im Extremfall können durch Schlaglöcher sogar die Airbags ausgelöst werden.“ Für Motorrad- und Radfahrer gilt: Bei Tauwetter füllen sich die Krater leicht mit Wasser und deren Tiefe ist dann kaum abzuschätzen. Dann herrscht erhöhte Sturzgefahr.

Wer haftet eigentlich, wenn Schlaglöcher den eigenen Wagen beschädigen? Mehr zu diesem Thema steht in unserer Bildergalerie.

Gleich geht s weiter: Bitte einfach kurz die Frage zum Spot beantworten.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Motor
Nach dem missglückten Elchtest stattete Mercedes die erste A-Klasse (im Bild) serienmäßig mit ESP aus - mit dem System kippte das Modell bei harten Ausweichmanövern nicht mehr um.
RKDS- und ESP-Pflicht
Was Autofahrer ab 1. November wissen müssen

Ab dem 1. November 2014 müssen Neuwagen das Reifendruckkontrollsystem (RDKS) und Elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) an Bord haben. Das kann teuer werden, erhöht aber die Verkehrssicherheit. Kfz-Experten erklären, was Autofahrer wissen müssen.

Das Abschleppseil darf nicht länger als fünf Meter sein.
Autopanne
Die besten Abschlepp-Tipps für Autofahrer

Nein, meine Herren, hier wird Ihnen nicht erklärt, wie Sie eine Frau aufreißen. Stattdessen erfahren Sie hier, alles was Sie wissen müssen, um ein liegengebliebenes Fahrzeug richtig abzuschleppen. Vielleicht sitzt im nächsten Pannen-Wagen ja eine abschleppbedürftige Frau...

Grenzschild „Niederlande“ an der deutsch-niederländischen Grenze in Gronau (Kreis Borken). Kommt bald die Rache-Maut aus den Nachbarstaaten?
Niederlande, Belgien
Kommt schon bald die Rache-Maut?

Der nordrhein-westfälische Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) befürchtet Ärger mit Deutschlands Nachbarn bei der Einführung einer Pkw-Maut. „Es wird eine „Rache-Maut“ geben“, prophezeite Groschek am Freitag im rbb-Inforadio.

Motor
Anzeigen


Aktuelle Videos
Motor-Galerien
Quiz