Mönchengladbach
Berichte, Hintergründe - hier gibt es alle wichtigen Informationen zur Borussia Mönchengladbach.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Zehennagel-Tritt: Gladbach-Stümer Igor de Camargo: Wieder verletzt

Von
Erstmals nach seinem 1:0-Coup bei den Bayern stürmt Igor de Camargo gegen Kaiserslautern wieder in Borussias Startelf.
Erstmals nach seinem 1:0-Coup bei den Bayern stürmt Igor de Camargo gegen Kaiserslautern wieder in Borussias Startelf.
 Foto: Ovelgönne
Mönchengladbach –  

Hört denn dieser Fluch niemals auf? Erneut hat es Borussias Stürmer Igor de Camargo erwischt. Nach seiner Brustwirbel-Verletzung (Abriss des Dornfortsatzes) gab es für den Brasilianer mit belgischem Pass die nächste Schrecksekunde:

Beim Vorbereitungs-Training der belgischen Nationalelf für das kommenden EM-Qualifikationsspiel musste Igor mit schmerzverzerrtem Gesicht aussteigen. Während eines Zweikampfes war ihm ein Gegenspieler mit voller Wucht auf den Zehennagel gestiegen.

Zunächst sah es so aus, als sei sogar Igors Einsatz am Freitag in Aserbaidschan in Gefahr. Dienstag gab es allerdings Entwarnung, de Camargo war beim Geheimtraining der „Roten Teufel“ dabei.

Igor sagt selbst: „So ein Verletzungspech wie in den letzten Monaten hatte ich noch. Das ist unheimlich belastend, nicht nur für den Körper, sondern auch für die Psyche. Ich habe so hart gearbeitet, um wieder den Anschluss zu finden.“

Der 28-Jährige hatte sich gleich zu Beginn der letzten Zittersaison im ersten Training am Sprunggelenk verletzt. Es folgte eine Knöchel-OP, dann verdrehte er sich das Knie. Dabei ist de Camargo so wichtig für die Fohlen: Er hatte einen Mega-Anteil an der Last-Minute-Rettung.

Beim Ligastart in München köpfte er Borussia zum Sensationssieg. Dann setzte ihn der verletzte Brustwirbel erneut außer Gefecht, jetzt die dumme Nagel-Nummer. „Ich hoffe, dass hat endlich mal ein Ende“, so Igor.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Mönchengladbach
Patrick Hermann gegen Bayerns Robert Lewandowski.
Einigung?
Herrmann-Deal kurz vor dem Abschluss

„Transfers vor der Haustüre“ nennt Fohlen-Manager Max Eberl (41) solche Fälle wie Flügel-Flitzer Patrick Herrmann (24). Angeblich sollen sich Herrmann und Eberl bereits einig über ein neues Arbeitspapier sein.

Jubelt der Mainzer Yunus Malli in der neuen Saison für Gladbach?
Mittelfeldspieler
Holt Eberl Yunus Malli nach Gladbach zurück?

Nach dem Wechsel von Lars Stindl zu Borussia Mönchengladbach steht der nächste Mittelfeldspieler im Visier der Fohlen: Yunus Malli, der eine Vergangenheit in Gladbach hat. Zudem läuft sein Vertrag in Mainz aus...

Allzweckwaffe Lars Stindl wird ab Sommer für die Borussia jubeln.
Fohlen-Fans begeistert
Lars Stindl: So tickt Gladbachs neue Allzweckwaffe

Manager Max Eberl hat mit Hannovers Lars Stindl einen der begehrtesten Profis nach Gladbach gelockt. Rund 18 Millionen Euro lässt sich Borussia das Gesamt-Paket kosten. EXPRESS verrät, wie Stindl tickt.

Fußball

Aktuelle Fußball-Tabellen
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook