Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Mönchengladbach
Berichte, Hintergründe - hier gibt es alle wichtigen Informationen zur Borussia Mönchengladbach.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Neuer Abwehr-Boss: Alle schwärmen von Dominator Dominguez

Von
Blütenweiße Weste: Alvaro Dominguez
Blütenweiße Weste: Alvaro Dominguez
 Foto: Wiechmann
Mönchengladbach –  

„Da hat Borussia aber einen richtig guten Jungen geholt. Schau dir mal an, was der alles draufhat.“ Die Herzen der Trainings-Kiebitze und Fohlen-Fans hat Álvaro Domínguez (23) bereits im Sturm erobert.
Acht Millionen Euro haben die Borussen für den neuen Abwehr-Boss an Europa-League-Sieger Atlético Madrid bezahlt.

Und nun, da Domínguez nach dem Olympia-Flop mit Welt- und Europameister Spanien früher als erwartet in Gladbachs Defensive den Ton angibt, steht hinten gleich die Null. Ob gegen Sevilla (0:0). Oder beim Sieg in Norwich (2:0). Mit Álvaro ist die Fohlen-Weste bislang sauber. Die Ära Dante ist vorbei – die von Dominator Dominguez hat begonnen. Mit seiner ganzen Körpersprache zeigt der stolze Spanier: Platz da, hier komm’ ich!

Auch die Kollegen haben schnell erkannt, was er für ein Kaliber ist. Keeper ter Stegen: „Dante ist von seiner Erfahrung her nicht zu ersetzen gewesen für uns. Dominguez ist aber ein sehr, sehr guter Spieler. Durch sein großes Potential, das er hat, macht er das wieder wett. Er hat sehr viel Spielverständnis.“

Dominguez zum Vergleich mit Dante: „Kein Problem. Ich habe auch bei Atlético Verantwortung übernommen. Ich denke, ich kann damit umgehen.“ Über das Zusammenspiel mit den neuen Kollegen: „Wir müssen noch an einigen Details arbeiten. Aber die ganze Mannschaft arbeitet sehr gut für die Defensive. Auch die Stürmer helfen aus.“

Ganz wichtig, um einen Kracher wie Kiew auszuschalten. Europacupsieger Alvaro weiß, wie es geht: „Solche Spiele werden durch Kleinigkeiten entschieden. Kiew hat ein Klasseteam. Aber wir können gegen sie ein oder zwei Tore schießen – um dann mit Selbstbewusstsein nach Kiew zu fliegen.“

Zuvor will Alvaro mit dem VfL natürlich das „Warm-up“ Aachen meistern: „Ein Derby, ein harter Kampf. Da müssen wir unser Ding durchziehen. Und wenn wir das hinkriegen, werden wir auch siegen.“

Weitere Meldungen aus dem Bereich Mönchengladbach
Trainer Lucien Favre beobachtet seine Spieler beim Training.
Borussia Mönchengladbach
Lucien Favres Fohlen- Philosophie

Ziemlich gut drauf! So banal lässt sich die aktuelle Gemütslage von Gladbachs Cheftrainer Lucien Favre (57) treffend beschreiben. Favres neue Lockerheit lässt sich erklären. In den zurückliegenden Urlaubstagen, die er gemeinsam mit seiner Frau Chantal zunächst in

Über die Champions League mit Borussia zur EM 2016 nach Frankreich: Patrick Herrmann hat große Ziele im Visier.
Vom Super-Talent zum Mann
Patrick Herrmann: Die EM ist mein großer Traum!

Auf den ersten Blick hat sich nichts geändert. Etwas ist allerdings schon neu beim 24-Jährigen: Herrmann, Musterschüler aus Gladbachs Jugendakademie, geht erstmals als Nationalspieler in eine Saison.

Granit Xhaka freut sich auf den Start.
Noch zehn Tage
Granit Xhaka ist schon scharf

In zehn Tagen geht es für die Fohlen mit dem Pokalspiel beim FC St. Pauli wieder richtig zur Sache. Allmählich schalten die Borussen-Stars auch in den Saisonauftakt-Modus. Allen voran: Granit Xhaka.

Fußball

Aktuelle Fußball-Tabellen
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Zur mobilen Ansicht wechseln