Mönchengladbach
Berichte, Hintergründe - hier gibt es alle wichtigen Informationen zur Borussia Mönchengladbach.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Große Sturmhoffnung: De Jong: „Fühle mich fit und richtig wohl“

Von
Bereit zum Höhenflug: Luuk de Jong auf dem Dach des Mannschaftshotels Meydan in Dubai.
Bereit zum Höhenflug: Luuk de Jong auf dem Dach des Mannschaftshotels Meydan in Dubai.
Foto: Wiechmann
Dubai –  

Gladbachs Sturmstar Luuk de Jong - ein Russe? Als ein Engländer auf dem Dachpool des Luxushotels The Meydan in Dubai den Angreifer erblickt und auf dessen T-Shirt guckt, ist für den betagten Gast der Fall klar: „Der Fußballer ist ein Russe!“ Schließlich steht da ja auf dem T-Shirt in großen Buchstaben irgendwas mit „Russia“.

Nichts da, de Jong ist Niederländer und Borussias große Sturmhoffnung für die Rückrunde! Es spricht auch einiges dafür, dass Gladbachs Zwölf-Millionen-Mann nach der Winterpause durchstartet und zum siegenden Holländer wird.

„Ich kann die Rückrunde kaum erwarten. Ich fühle mich fit und richtig wohl. Wir haben eine geile Mannschaft, mit der ich noch viel erreichen möchte“, sagt der 22-Jährige dem EXPRESS.

Und was genau? Die Verantwortlichen wollen ja keine neuen Saisonziele ausgeben, de Jong wagt sich immerhin mal heran: „Wir wollen uns auf jeden Fall wieder für den Europapokal qualifizieren. Das Potenzial dazu haben wir.“

De Jong ist endlich wieder obenauf. Nach nur sieben Bundesligaspielen (und zwei Toren) hatte ihn eine Kapselverletzung am Knie, die operativ behoben werden musste, in seiner ersten Bundesliga-Hinrunde jäh gestoppt. Das ist nun vergessen, den Rückstand hat er aufgeholt.

Auch im Urlaub arbeitete Luuk an seiner Fitness. Wo? In Dubai! „Den hatte ich schon zusammen mit der Familie gebucht, da wusste ich noch nichts vom Trainingslager“, erklärt de Jong, der am 2. Januar aus Dubai nach Gladbach zurückkehrte und am 4. wieder an den Golf flog - Sachen gibt's…

Nachdem der junge Stürmer zu Beginn der Saison mit der Bundesliga etwas gefremdelt hatte, scheint de Jong nun vollends angekommen zu sein.

„Der Fußball hier ist körperbetonter und schneller als in Holland. Da musste ich mich erst anpassen. Aber mittlerweile finde ich: Die Bundesliga ist perfekt für mich, Gladbach ist perfekt für mich. Du musst in jedem Spiel 100 Prozent bringen - und das bringt mich auch in meiner Entwicklung weiter.“

Luuk de Jong will jetzt Höhenluft schnuppern - und dies nicht nur in Dubai, wo er bereits im Urlaub den Burj Khalifa hinauffuhr, das mit 828 Metern größte Bauwerk der Welt.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Mönchengladbach
Christoph Kramer beim Spiel gegen Freiburg
Nach dem Grusel-Kick
Gladbach-Star Kramer: Freiburg ist ein ekliges Team

Coach Lucien Favre spricht offen aus, was wohl alle im Borussen-Lager nach dem Grusel-Kick (0:0) bei Angstgegner SC Freiburg gedacht haben.

Martin Stranzl (l.) und Tony Jantschke blocken den Schuss von Jonathan Schmid ab.
0:0 in Freiburg
Gladbach: „Ausnüchtern“ nach dem Euro-Rausch

Auf den 7:0-Euro-Rausch folgte eher was zum Ausnüchtern. Borussias Auftritt beim 0:0 in Freiburg war alles andere als mitreißend, immerhin gab es nach fünf Pleiten bei den Breisgauern mal wieder einen Punkt.

Es ging hoch her im Spiel: Branimir Hrgota (l) von Mönchengladbach geht mit gestrecktem Bein gegen Marc-Oliver Kempf (r) von Freiburg an den Ball.
Mehmedi vergibt Sieg
Müde Nullnummer in Freiburg - 0:0 gegen Gladbach

Borussia Mönchengladbach hat in der Fußball-Bundesliga einen Dämpfer erhalten durch ein torloses Unentschieden beim SC Freiburg.

Fußball
Anzeigen

>
Aktuelle Fußball-Tabellen
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook