Mönchengladbach
Berichte, Hintergründe - hier gibt es alle wichtigen Informationen zur Borussia Mönchengladbach.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Gladbach-Star: Die schönsten Tore – Arango schlägt Arango

Frecher Arango: Gegen Wolfsburg trifft der Gladbacher aus fast unmöglichem Winkel ins Tor.
Frecher Arango: Gegen Wolfsburg trifft der Gladbacher aus fast unmöglichem Winkel ins Tor.
Foto: Horstmueller
Mönchengladbach –  

Arango schlägt Arango.

Fast schon logisch, dass Gladbachs Juan Arango mit seinem Zauberhuf die schönsten Treffer der Bundesliga-Hinrunde erzielt hat. Denn keiner kann es so mit links wie der 32-Jährige aus Venezuela.

Arangos Treffer zum 2:0 gegen Mainz 05 wurde von den bundesliga.de-Usern zum „Tor der Hinrunde“ gewählt. Insgesamt votierten 46,89 Prozent für dieses Tor. Und Arango sicherte sich bei dieser Wahl auch Platz zwei: Auf seine Direktabnahme beim 2:0-Heimsieg gegen den VfL Wolfsburg entfielen 19,68 Prozent. Arango setzte sich gegen Szabolcs Huszti (18,62 Prozent), Marco Reus (8,43) und Thomas Müller (6,32) durch.

Arango – der Mann für die besonderen Momente. Im heimischen Borussia-Park war in der 63. Minute des 16. Spieltags mal wieder so einer: Nach einem Abwehrversuch des Mainzer Ersatztorwarts Heinz Müller hob der Venezolaner den Ball von der linken Seitenauslinie aus 44 Metern Entfernung ins Tor.

Ein Geniestreich mit links: Gegen Mainz gelingt Juan Arango ein fantastischer Treffer aus 44 Metern Entfernung.
Ein Geniestreich mit links: Gegen Mainz gelingt Juan Arango ein fantastischer Treffer aus 44 Metern Entfernung.
Foto: Fishing4

Ein Geniestreich, ein Kunstschuss, den Arango so schilderte: „Das war schon ein fantastischer Treffer. Der Torwart war draußen, und ich wusste, jetzt oder nie. Vor allem wusste ich, dass es schnell gehen und ich den Schuss sehr hoch ansetzen musste. Im letzten Moment hat der Ball noch eine extreme Kurve gemacht und ist reingeflogen“, schilderte Kunstschütze Arango.

Trainer Lucien Favre stürmte aufs Spielfeld und war der erste Gratulant des genialen Linksfuß. „Wir haben uns auf der Bank gefragt, ob der Ball ins Tor geht, waren aber der Meinung, er fliegt drüber. Doch plötzlich war er drin“, sagte der Schweizer.

Arango trifft aber nicht nur schön, sondern auch oft: In 25 Pflichtspielen in der Hinrunde für die Borussia erzielte der Südamerikaner acht Tore und bereitete zudem noch zwölf Treffer vor. So darf es aus Fohlen-Sicht gerne weitergehen...

Weitere Meldungen aus dem Bereich Mönchengladbach
Martin Stranzl (l.) und Tony Jantschke blocken den Schuss von Jonathan Schmid ab.
0:0 in Freiburg
Gladbach: „Ausnüchtern“ nach dem Euro-Rausch

Auf den 7:0-Euro-Rausch folgte eher was zum Ausnüchtern. Borussias Auftritt beim 0:0 in Freiburg war alles andere als mitreißend, immerhin gab es nach fünf Pleiten bei den Breisgauern mal wieder einen Punkt.

Es ging hoch her im Spiel: Branimir Hrgota (l) von Mönchengladbach geht mit gestrecktem Bein gegen Marc-Oliver Kempf (r) von Freiburg an den Ball.
Mehmedi vergibt Sieg
Müde Nullnummer in Freiburg - 0:0 gegen Gladbach

Borussia Mönchengladbach hat in der Fußball-Bundesliga einen Dämpfer erhalten durch ein torloses Unentschieden beim SC Freiburg.

Christoph Kramer schleppt sich im Finale gestützt von zwei Betreuern vom Platz.
Ärzte sicher
Weltmeister Kramer wird sich nie mehr ans Finale erinnern

Für Christoph Kramer ging in Brasilien ein Traum in Erfüllung. Der 23-Jährige wurde Weltmeister. An seinen Final-Auftritt wird er sich aber wohl nie mehr erinnern.

Fußball
Anzeigen

>
Aktuelle Fußball-Tabellen
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook