Mönchengladbach
Berichte, Hintergründe - hier gibt es alle wichtigen Informationen zur Borussia Mönchengladbach.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Dank de Jong: 1:0! Gladbach entführt Dreier aus Frankfurt

De Jong feiert seinen Treffer zum 1:0.
De Jong feiert seinen Treffer zum 1:0.
Foto: dpa
Frankfurt –  

Dank Luuk de Jong darf Borussia Mönchengladbach von erneuten Europapokal-Reisen in der kommenden Saison träumen. Der niederländische Stürmer sicherte der Elf vom Niederrhein am Freitagabend einen 1:0 (1:0)-Erfolg bei Eintracht Frankfurt.

Eine Woche nach dem Europa-League-Aus bei Lazio Rom zeigten die Gladbacher vor 51 500 Zuschauern in der ausverkauften Commerzbank-Arena eine disziplinierte Vorstellung und kletterten in der Tabelle der Fußball-Bundesliga auf Rang sechs. Mit seinem Tor in der 22. Minute sorgte de Jong für den ersten Sieg nach vier Spielen.

Einen ersten Eckball köpfte de Jong aus zentraler Position noch drüber (16.), ehe er es sechs Minuten später besser machte. Wieder kam der Ball von der rechten Eckfahne, in der Mitte verlängerte Thorben Marx, de Jong beförderte die Kugel in den linken Winkel. Nach zwei Einsätzen als Reservist war der Niederländer dank des Ausfalls von Juan Arango, der nach seiner Knöchelverletzung doch nicht rechtzeitig fit wurde, in die Startelf gerutscht.

Auch die Gastgeber setzten auf einen Rückkehrer. Stürmer Srdjan Lakic hatte seine Rückenprobleme auskuriert und prompt die beste Eintracht-Chance vor der Pause. Nach einem schlimmen Fehlpass der Gladbacher im Mittelfeld stürmte Stefan Aigner auf der rechten Seite bis an den Strafraum und legte dann - womöglich etwas spät - in die Mitte. Dort lauerte Lakic am Elfmeterpunkt einschussbereit, doch der Borussen-Verteidiger Tony Jantschke grätsche dazwischen (35.).

Das war die einzige nennenswerte Aktion von Lakic, zur Pause blieb der Winter-Neuzugang aus Wolfsburg in der Kabine. Stefano Celozzi kam in die Partie, und Frankfurts Coach Armin Veh stellte im Mittelfeld wie zuletzt beim 0:0 in Freiburg taktisch auf eine Raute um. Takashi Inui rückte mit Aigner nun noch weiter nach vorne.

Die Eintracht übernahm nun die Initiative und stand kurz vor dem Ausgleich. Aus abseitsverdächtiger Position drang Inui allein in den Strafraum ein, schlenzte den Ball in linker Position aber mit dem rechten Außenrist aus rund zehn Metern über das Tor (49.). In der 71. Minute stürmte der Japaner erneut auf den Kasten von Marc-André ter Stegen zu, war davor beim Antritt aber wohl wieder im Abseits gestanden. Der Schiedsrichter ließ weiterlaufen, der Keeper parierte.

Die wichtigsten Szenen:

Schluss. Die Borussia hat den Sieg über die Zeit gebracht.

77. Minute: Und das nach all den Querelen in dieser Woche: Favre wechselt Hanke ein. Younes geht runter vom Feld.

74. Minute: Riesenchance für die Eintracht! Stefan Aigner kommt nach einer Oczipka-Flanke über links im Strafraum aus kurzer Distanz unbedrängt zum Kopfball - knapp über den Querbalken.

71. Minute: Chance für die Eintracht! Takashi Inui dringt nach einem Diagonalpass in den Strafraum ein und schließt ab - Keeper Marc-André ter Stegen kann zur Ecke lenken.

63. Minute: Frankfurt kommt! Nach einer scharfen Hereingabe über die linke Seite kann Álvaro Domínguez in der Mitte im letzten Augenblick vor Stefan Aigner klären.

49. Minute: Chance für Frankfurt! Alexander Meier setzt mit einem Pass in den freien Raum Takashi Inui in Szene, der sich geschickt von der Abwehr löst. Der Japaner schließt aus 14m per Außenrist ab, doch der Ball geht knapp über das Tor.

Halbzeit: Die Borussia führt dank eines Treffers von Luuk de Jong mit 1:0.

40. Minute: Alexander Meier kommt nach einer Inui-Flanke von der linken Seite bedrängt zum Kopfball - weit über das Gehäuse. Der Frankfurter wartet nun seit 500 Spielminuten auf einen Treffer.

35. Minute: Stefan Aigner bedient im Strafraum etwas unsauber Srdjan Lakic - ein Gladbacher rauscht heran und klärt im letzten Moment zur Ecke.

31. Minute: Zambrano fährt im Luftkampf mit de Jong den Arm aus. Das gibt Gelb!

22. Minute: TOR FÜR DIE BORUSSIA! Die Ecke von Havard Nordtveit über rechts verlängert am kurzen Pfosten Thorben Marx. In der Mitte steht Luuk de Jong goldrichtig und wuchtet den Ball per Kopfball unhaltbar in den Winkel - 0:1.

11. Minute: Zehn Minuten gespielt und die Zuschauer sehen eine muntere Anfangsphase mit viel Bewegung auf beiden Seiten. Ein konkrete Chance war aber noch nicht dabei.

8. Minute: Da wäre Inui frei durch gewesen, doch der Linienrichter entscheidet auf Abseits. Zudem hat der Japaner bei der Ballannahme die Hand zu Hilfe genommen.

1. Minute: Das Spiel läuft und die Gastgeber direkt in Aktion: Inui feuert den ersten Torschuss ab, aber kein Problem für ter Stegen.

So spielt die Borussia: ter Stegen - Jantschke, Stranzl, Dominguez, Daems - Herrmann, Marx, Nordtveit, Wendt - Younes, de Jong.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Mönchengladbach
Ibrahim Traoré will bei ihrem Ex-Klub jubeln.
Gegen Augsburg
Vergoldet Borussia Mönchengladbach seine Hinrunde?

Ene, mene, miste, es rappelt in der Kiste – am Samstag wollen die Fohlen in Augsburg zum Hinrunden-Abschluss noch einmal die Puppen tanzen lassen.

Jubel der Torschützen: Max Kruse (r.) und Branimir Hrgota.
Tor gegen Werder
60 Tage Anlauf: Ballermann Kruse trifft wieder

Exakt 60 Tage hatte sie gedauert, die Ladehemmung von Max Kruse. Bei Gladbachs Heimparty (4:1) gegen Bremen packte der Nationalstürmer dann den Ballermann wieder aus.

Torschütze Christoph Kramer bejubelt mit Thorgan Hazard (l.) und Granit Xhaka den Treffer zum 3:1
4:1 gegen Werder
Gladbach zündet schon vier Kerzen an

Borussia Mönchengladbach steuert in der Bundesliga dank eiskalter Chancenverwertung weiter auf Kurs Königsklasse.

Fußball
Aktuelle Fußball-Tabellen

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook