Mönchengladbach
Berichte, Hintergründe - hier gibt es alle wichtigen Informationen zur Borussia Mönchengladbach.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Fan-Klub-Besuch: Borussia-Stars feierten in Kölner Kneipe

Von
Tony Jantschke war auch dabei.
Tony Jantschke war auch dabei.
Foto: dpa
Gladbach/Köln –  

Borussia Mönchengladbachs Verteidiger Tony Jantschke (22) staunte nicht schlecht, als er zusammen mit Martin Stranzl (32) den „Südstadt-Borussen Cologne“ einen Besuch in deren Kölner Stammlokal „Südpol“ abstattete. Jantschke begeistert: „Ein Fanklub im verbotenen Land Köln – das ist der Wahnsinn! Beeindruckend, was hier abgeht.“

Auch Stranzl war angetan: „Der Laden hier ist klasse.“ Und bange war ihm vor dem Ausflug ohnehin nicht: „Ich komme eigentlich mit allen Menschen klar. So hatte ich auch keine Angst, nach Köln zu kommen.“ Zudem hatten die „Südstadt-Borussen“ den Empfang ihrer Lieblinge zur 70er-Jahre-Motto-Party erklärt.

Die fast 50 Fanklub-Mitglieder empfingen Jantschke und Stranzl verkleidet mit Günter-Netzer-Gedächtnis-Perücken, Schlaghose und Plateauschuhen. Ganz im Stil aus der Zeitepoche eben, in der die Fohlen ihre größten Erfolge feiern konnten.

Marco G. (39), Vorsitzender der Südstadt-Borussen, sagt: „Wir haben den Fanklub im September 2012 gegründet. Klar, dass die Rivalität zum FC da ist. Aber von unserer Seite gibt es keine Feindschaft. Gesänge, Rivalität, das ist in Ordnung – aber alles, was darüber hinausgeht, nicht. Gewalt kommt überhaupt nicht infrage.“

Natürlich gebe es bei der Fohlen-Außenstelle in der Südstadt auch keinen Kölsch-Zwang. Marco G.: „Bei uns darf jeder trinken, was er will. Dazu gehört auch ein leckeres Altbier.“

Alle Informationen rund um Borussia Mönchenladbach.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Mönchengladbach
Martin Harnik kann nur noch zuschauen: Patrick Herrmann schießt zur Gladbacher Führung ein.
1:0-Sieg in Stuttgart
Herrmann beschert Gladbach Auswärtssieg

Auf der Jagd nach einem Champions-League-Platz hat Borussia Mönchengladbach seinen Negativlauf in der Fremde beendet und den abstiegsbedrohten VfB Stuttgart geschockt.

Schon seit 2008 Sportchef der Borussia: Max Eberl
Borussia Mönchengladbach
Max Eberl: „Wir alle hier werden durch Träume angetrieben“

Es geht wieder los! Gladbachs Sportdirektor Max Eberl (41) fiebert dem Rückrunden-Auftakt entgegen, und gibt sich im EXPRESS-Interview durchaus angriffslustig.

Max Kruse ist nicht nur Borussia-Stürmer, sondern jetzt auch ein Unternehmer.
Stürmer wird zum Unternehmer
Gladbachs Max Kruse bringt eigene App auf den Markt

Max Kruse ist immer für eine Überraschung gut. Der National-Stürmer ist unter die Unternehmer gegangen, hat eine GmbH gegründet und die App „CheckME“ auf den Markt gebracht. Und dann sind da noch die BVB-Gerüchte...

Fußball

Aktuelle Fußball-Tabellen

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook