Mönchengladbach
Berichte, Hintergründe - hier gibt es alle wichtigen Informationen zur Borussia Mönchengladbach.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Fan-Klub-Besuch: Borussia-Stars feierten in Kölner Kneipe

Von
Tony Jantschke war auch dabei.
Tony Jantschke war auch dabei.
Foto: dpa
Gladbach/Köln –  

Borussia Mönchengladbachs Verteidiger Tony Jantschke (22) staunte nicht schlecht, als er zusammen mit Martin Stranzl (32) den „Südstadt-Borussen Cologne“ einen Besuch in deren Kölner Stammlokal „Südpol“ abstattete. Jantschke begeistert: „Ein Fanklub im verbotenen Land Köln – das ist der Wahnsinn! Beeindruckend, was hier abgeht.“

Auch Stranzl war angetan: „Der Laden hier ist klasse.“ Und bange war ihm vor dem Ausflug ohnehin nicht: „Ich komme eigentlich mit allen Menschen klar. So hatte ich auch keine Angst, nach Köln zu kommen.“ Zudem hatten die „Südstadt-Borussen“ den Empfang ihrer Lieblinge zur 70er-Jahre-Motto-Party erklärt.

Die fast 50 Fanklub-Mitglieder empfingen Jantschke und Stranzl verkleidet mit Günter-Netzer-Gedächtnis-Perücken, Schlaghose und Plateauschuhen. Ganz im Stil aus der Zeitepoche eben, in der die Fohlen ihre größten Erfolge feiern konnten.

Marco G. (39), Vorsitzender der Südstadt-Borussen, sagt: „Wir haben den Fanklub im September 2012 gegründet. Klar, dass die Rivalität zum FC da ist. Aber von unserer Seite gibt es keine Feindschaft. Gesänge, Rivalität, das ist in Ordnung – aber alles, was darüber hinausgeht, nicht. Gewalt kommt überhaupt nicht infrage.“

Natürlich gebe es bei der Fohlen-Außenstelle in der Südstadt auch keinen Kölsch-Zwang. Marco G.: „Bei uns darf jeder trinken, was er will. Dazu gehört auch ein leckeres Altbier.“

Alle Informationen rund um Borussia Mönchenladbach.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Mönchengladbach
Borussias Trainer mahnt die Kritiker und Nörgler zu mehr Realismus
Borussias Trainer mahnt die Kritiker
Favre: „Verlangt nicht zu viel von uns“

Vor dem Liga-Finale gibt sich Fohlen-Coach Lucien Favre kämpferisch. Und mahnt zugleich die Nörgler und Kritiker im Umfeld, die zu viel auf einmal wollen, zur Besonnenheit an.

Arango-Berater Salvador Maestro fuhr am Mittwoch vor.
Berater verhandelt mit Eberl
Nächste Runde im Arango-Poker

Der spanische Berater von Zauberhuf Juan Arango pokert mit Fohlen-Manager Max Eberl immer noch um die Zukunft seines Schützlings am Niederrhein.

Martin Stranzl könnte gegen Schalke wieder spielen.
Abwehrchef Martin Stranzl
„Wenn ich aufstehe, fühle ich mich wie 70“

Abwehrchef Martin Stranzl gibt nach seiner Innenbandverletzung im Sprunggelenk wieder Vollgas im Training. EXPRESS sprach mit dem 33-Jährigen.

Fußball
Anzeigen

>
Aktuelle Fußball-Tabellen
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook