Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Mönchengladbach
Berichte, Hintergründe - hier gibt es alle wichtigen Informationen zur Borussia Mönchengladbach.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Borussen-Coach: Favre: Das sind meine neuen Fohlen

Freut sich auf den Test gegen Sevilla: VfL-Trainer Lucien Favre.
Freut sich auf den Test gegen Sevilla: VfL-Trainer Lucien Favre.
 Foto: Getty
Mönchengladbach –  

Am Samstag präsentiert Coach Lucien Favre den Fans seine neue Fohlen-Elf. 99 Tage nach dem letzten Heimspiel rollt im Borussia-Park endlich wieder die Kugel.

Der Härtetest (15.30 Uhr) zur Saisoneröffnungs-Party hat’s in sich. Borussia bekommt es mit dem spanischen Erstligisten Sevilla zu tun.

Das Ganze bei Bundesliga-Atmosphäre: Rund 30.000 Zuschauer wollen die Europapokal-Probe sehen. Favre: „Sevilla ist ein guter Härtetest. Klar, ich muss noch einige Dinge probieren, aber es wird sehr interessant.“ Vor allem deshalb, weil sich erstmals mit Knipser de Jong, Mittelfeld-Motor Xhaka und Abwehrboss Dominguez die Top-Einkäufe gemeinsam präsentieren.

Allein für die drei hat Gladbach fast 30 Millionen Euro Ablöse auf den Tisch geblättert. Klar, dass die Fans gegen Sevilla was vom neuen Super-Trio sehen wollen. Und auch bei den Neueinkäufen steigt der Adrenalin-Pegel: „Ich freue mich sehr auf das Duell mit Sevilla und die Atmosphäre im Stadion. Ich bin bereit für die Startelf“, so Dominguez.

Die Chancen, dass Favre ihn von Beginn ranlässt, stehen gut: „Er ist in einer guten Verfassung.“ Das Gleiche gilt für Xhaka. Auch Holland-Reus de Jong kommt nach seiner Mandel-OP in Schwung. Borussias aktuelle Vorbereitungsbilanz: 4 Siege, 1 Remis, 19:5-Tore.

Steigt Sonntag gegen Sevilla die nächste Fohlen-Fiesta? Keeper ter Stegen: „Wir wollen ein gutes Spiel abliefern und gewinnen. Ein schöner Prüfstein, um zu sehen, wo wir stehen.“ Hoffentlich genau da, wo Favre es sich vorstellt. In 17 Tagen beginnen nämlich die Playoffs zur Champions League…

Weitere Meldungen aus dem Bereich Mönchengladbach
Borussia hat Djibril Sow vom FC Zürich verpflichtet.
Borussia Mönchengladbach
Vertrag bis 2020 – Djibril Sow ist der sechste Schweizer

Der nächste Schweizer bitte: Borussia hat Djibril Sow (18) vom FC Zürich verpflichtet. Der Mittelfeldspieler (300.000 Euro Marktwert) erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020.

Absage erteilt!
Borussia Mönchengladbach lässt Branimir Hrgota nicht nach Hannover

Mit seinen Treffern in der Europa League und Liga hat „Branne“ in der Vorsaison angedeutet, dass er das Zeug dazu hat. Weshalb Hannover 96 verpflichten möchte. Doch der Deal wird nicht zustande kommen.

Borussias Abwehrchef Martin Stranzl (r.) ist wieder am Ball.
Oldie scheut Konkurrenzkampf nicht
Martin Stranzl: Kampfansage an Eberls Bubis

Martin Stranzl wirkt cool, wenn er über seinen Job redet. Mit seinen 35 Jahren hat Gladbachs Abwehrchef schon einiges mitgemacht. Doch die Vorbereitung mit Borussia ist auch für den „Opa“ im Kader eine besondere Herausforderung.

Fußball

Aktuelle Fußball-Tabellen
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Zur mobilen Ansicht wechseln