Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Mönchengladbach
Berichte, Hintergründe - hier gibt es alle wichtigen Informationen zur Borussia Mönchengladbach.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

12-Millionen-Stürmer: Kritik an de Jong macht Eberl wütend

Fohlen-Stürmer Luuk de Jong
Fohlen-Stürmer Luuk de Jong
 Foto: Getty
Mönchengladbach –  

Die Derby-Bude von Patrick Herrmann (21) zum 2:0 hatte Borussias 12-Millionen-Stürmer Luuk de Jong (22) super vorbereitet. Selbst blieb Luuk im Abschluss jedoch blass.

Fragen dazu treiben Manager Max Eberl (39) die Zornesröte ins Gesicht: „Warum müssen wir immer über einen Spieler sprechen? Wir gewinnen 2:1 als Mannschaft – und reden schon wieder über einen Spieler. Das ist jede Woche das gleiche. Das nervt mich. Jeder hat seinen Teil zum Sieg beigetragen. Auch Luuk. Punkt!“

De Jong selbst sagt: „Ich bereue überhaupt nicht, nach Gladbach gewechselt zu sein. Ich kann mich hier spielerisch und technisch sehr gut entwickeln.“

Weitere Meldungen aus dem Bereich Mönchengladbach
Letzter mit Gladbach: Borussia-Trainer Lucien Favre
Null Punkte
Gladbach-Krise: Die fünf wichtigsten Fragen

Drei Spiele, dreimal Haue, null Punkte, Rote Laterne. Ausgerechnet in der Champions-League-Saison stürzt Gladbach ab. Die fünf wichtigsten Fragen zum Gladbacher Auftakt Desaster.

Schiedsrichter Felix Zwayer zeigt Granit Xhaka die Gelb-Rote Karte.
Fohlen gegen HSV ohne Denker
Granit Xhaka brummt gleich zwei Sperren ab

Bei den Fohlen ist mächtig Sand im Getriebe – und nun fällt auch noch Granit Xhaka für das Heimspiel gegen den HSV aus. Weil der Heißsporn bei der Bremen-Pleite zum bereits dritten Mal die gelb-rote Karte gesehen hatte.

Mit hängenden Köpfen nach dem Abpfiff: Gladbachs Tony Jantschke und Roel Brouwers (r)
1:2-Niederlage in Bremen
Favres Fohlen weiter im rasanten Sturzflug

Der Katastrophen-Start ist perfekt. Gladbach geht auch in Bremen baden. 1:2 bei Werder. Drei Pleiten in Folge zum Saisonstart hat es bei Borussia noch nie gegeben.

Fußball

Aktuelle Fußball-Tabellen
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Zur mobilen Ansicht wechseln