Mönchengladbach
Berichte, Hintergründe - hier gibt es alle wichtigen Informationen zur Borussia Mönchengladbach.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

12-Millionen-Stürmer: Kritik an de Jong macht Eberl wütend

Fohlen-Stürmer Luuk de Jong
Fohlen-Stürmer Luuk de Jong
 Foto: Getty
Mönchengladbach –  

Die Derby-Bude von Patrick Herrmann (21) zum 2:0 hatte Borussias 12-Millionen-Stürmer Luuk de Jong (22) super vorbereitet. Selbst blieb Luuk im Abschluss jedoch blass.

Fragen dazu treiben Manager Max Eberl (39) die Zornesröte ins Gesicht: „Warum müssen wir immer über einen Spieler sprechen? Wir gewinnen 2:1 als Mannschaft – und reden schon wieder über einen Spieler. Das ist jede Woche das gleiche. Das nervt mich. Jeder hat seinen Teil zum Sieg beigetragen. Auch Luuk. Punkt!“

De Jong selbst sagt: „Ich bereue überhaupt nicht, nach Gladbach gewechselt zu sein. Ich kann mich hier spielerisch und technisch sehr gut entwickeln.“

Weitere Meldungen aus dem Bereich Mönchengladbach
Max Kruse ballt nach seinem verwandelten Elfmeter die Faust.
2:0 gegen Offenbach
Gladbach klettert über den Bieberer Berg

Lange war es eine zähe Angelegenheit, am Ende siegte der Favorit dann doch souverän. Gladbach nahm die Hürde Offenbach mit 2:0 und steht im Viertelfinale.

André Hahn mit seiner Freundin Ragna Bauer. Auf sie kann er bei dem Spiel gegen Offenbach keine Rücksicht nehmen.
Pokalduell gegen Offenbach
André Hahn will auch Freundin Ragna "wehtun"

Er muss (und will) ihr schweren Herzens wehtun. Seiner großen Liebe Ragna Bauer. Keine Frage: Für Borussias Flügelbomber Hahn ist das Pokalduell bei Viertligist Offenbacher Kickers eine ganz spezielle Nummer.

Träumt von Berlin: Tony Jantschke.
„Hexenkessel“
Tony Jantschke warnt vor Offenbach

Zum Duell im DFB-Pokal-Achtelfinale bei Kickers Offenbach sagt Jantschke : „Klar sind wir Favorit. Aber wir sind auch gewarnt. Das ist Pokal, da kann alles passieren. Uns erwartet ein Hexenkessel. Wir müssen da irgendwie durch.“

Fußball

Aktuelle Fußball-Tabellen

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook