Empfehlen | Drucken | Kontakt

smart forstars: Ganz großes Auto-Kino

Konzeptfahrzeug smart forstars
Konzeptfahrzeug smart forstars
Foto: Mercedes-Benz

smart holt die Sterne vom Himmel: Mit dem Konzeptfahrzeug smart forstars trifft die urbane Weltmarke genau das Lebensgefühl einer Zielgruppe, die in den Metropolen der Welt zu Hause ist.

Sein Name ist ein augenzwinkernder Hinweis auf die Glaskuppel, die sich über den Passagieren spannt und so den Blick auf den Sternenhimmel freigibt. Gleichzeitig verweist er auf die witzige Idee, einen Beamer in die Fronthaube zu integrieren. So lässt sich das Schaffen der Filmstars jederzeit spontan mit Freunden teilen.

Weltpremiere hat der smart forstars auf der Mondial de l’Automobile 2012 in der Modestadt Paris. Für smart ist die Messe in der französischen Hauptstadt ein Heimspiel, denn die Produktionsstätte der Marke befindet sich im lothringischen Hambach. Eine Referenz an den Ort der Weltpremiere ist auch die Farbgebung des ausdrucksstarken Coupés: Es ist im extravaganten Farbton Alubeam rouge lackiert, der in einem reizvollen Kontrast zur tridion-Sicherheitszelle steht, deren matter Titanfarbton metallisch wirkt. Und dank der Verwendung des 60 kW starken Permanentmagnetmotors aus dem neuen smart BRABUS electric drive lässt sich der smart forstars emissionsfrei agil und besonders spritzig fahren.

„Der smart ist das preisgünstigste Serien-Elektroauto Europas", so smart-Chefin Dr. Annette Winkler. „Dabei ist er nicht nur emissionsfrei und schnell, sondern lässt sich beispielsweise auch ganz komfortabel per Smartphone auf die perfekte Innentemperatur bringen und bequem am Hausstrom laden. Der smart forstars mit seiner starken Batterie und integriertem Beamer verwandelt zusätzlich jeden grauen Hinterhof in ein lebendiges Open-Air-Kino."

Der kompakte smart forstars (Länge/Breite/Höhe: 3.550/1.710/1.505 mm) ist daher nicht nur ein Mobilitätskonzept mit bequemem Platz für zwei und einer großzügigen Ladefläche unter der gläsernen Heckklappe. Er ist gleichzeitig ein Kommunikationskonzept, der für das spontane Kinoerlebnis nur eine freie Hauswand benötigt. Der Mediaplayer des in der Fronthaube integrierten Beamers wird über Bluetooth® vom iPhone® aus bedient. Ein hochwertiges Soundsystem mit zusätzlichen Lautsprechern in den Lüftungsöffnungen hinter den Türen gibt die Möglichkeit, das Auto-Kino-Erlebnis auch für die Freunde zu perfektionieren.

Das Außendesign: Frech und freundlich, mit extrem kurzen Überhängen

Der smart forstars ist auf den ersten Blick als Mitglied der smart-Familie zu erkennen, setzt aber kräftige neue Akzente und gibt nicht nur mit seiner Silhouette einen Ausblick auf die künftige Formensprache von smart. Er blickt mit einem kessen Lächeln freundlich, aber bestimmt dem Betrachter entgegen.

Ausgesprochen auffällig ist das Design der rhombischen Front- und Heckleuchten: Die äußeren Ringe beleuchten mit Hilfe einer Vielzahl von LED das Blink- und Tagfahrlicht. Die Leuchten scheinen pfeilförmig nach außen zu drängen – wie Tropfen auf der Cockpitscheibe beim Start eines Flugzeugs.

Neu sind die Augenbrauen über den Frontscheinwerfern als eines der vielen liebevollen Details. Sie geben den Scheinwerfern optisch eine neue U-Form. Die transparent-rote Sonnenblende über der Frontscheibe nimmt diese Idee auf und lässt das Coupé noch geduckter auf der Straße kauern. Die hinteren Leuchten lassen
sich sogar öffnen: Die rechte verbirgt die Ladesteckdose für die Hochvoltbatterie, links ist Raum für eine Getränkedose.

Auch der gegenüber dem aktuellen smart fortwo verlängerte Radstand (2.470 mm/plus 603 mm) und die verbreiterte Spur (vorn 1.475 mm/ plus 193 mm, hinten 1.475 mm/plus 90 mm) betonen den selbst­bewussten Auftritt der Studie. Gleichzeitig sorgen die extrem kurzen Überhänge vorne und hinten für äußerste Kompaktheit. Alle vier Räder sind an die äußeren Ecken der Karosserie gerückt, ein typisches smart-Merkmal.

Die Grundzüge seiner Karosserie teilt sich der smart forstars mit dem smart for-us, der Anfang des Jahres auf der Detroit Motor Show für viel Gesprächsstoff sorgte. Auch die Karosserieflächen des smart forstars sind überwölbt und sinnlich ausgeformt. Im Grill trägt er stolz sein großes Markenemblem, die Front ist betont dreidimensional gestaltet. Wo Rallyefahrzeuge eine Lufthutze auf der vorderen Haube tragen, ist beim smart forstars als ironischer Akzent der Beamer integriert.

Über den Passagieren wölbt sich ein gläsernes Coupédach. Es schließt formal nahtlos an die gläserne Haube über dem Laderaum an. Diese öffnet sich nach oben. Wie beim smart for-us lässt sich die untere Ladeklappe am Heck ebenfalls elektrisch öffnen. Zunächst gleitet die Heckklappe parallel nach unten, dann fährt der Ladeboden samt Klappe um 280 mm zurück. Die Ladung auf der 900 mm langen Ladefläche ist dann ausgesprochen leicht zugänglich.

Schwarz glänzende Verkleidungen, die sich unterhalb des Schwellers fortsetzen, betonen die Radausschnitte. Der smart forstars rollt auf Michelin Sportreifen der Dimension 245/35 ZR 21. Ein schönes Detail sind die Abdeckungen der Flügelmuttern der Zentralverschlüsse der Dreispeichen-Räder.

Der sportlich freche Charakter des smart forstars wird ebenfalls durch eine auffällige und technisch sehr aufwendige rote Alubeam-Lackierung betont. Der „wet look“ des „Alubeam rouge“ steht in einem spannungsvollen und sehr modernen Kontrast zum matten und ausgesprochen metallisch wirkenden Titanfarbton der Tridionzelle.

Der Innenraum: Lässig, unkompliziert und individuell

Glatt gespannte Oberflächen in Perlmuttweiß kombiniert mit präzise ausgeführten technischen Funktionselementen in gebürstetem Aluminium – Kontraste bestimmen den Innenraum. Für Verbindung zum Exterieur sorgt der im Interieur gleichfalls akzentuiert eingesetzte Farbton „Alubeam rouge“.

Lässig und unkompliziert sowie hoch funktional und leicht individualisierbar – die beiden Sitze des Konzeptautos sind typisch smart. Die durchbrochenen Sitzschalen sind mit einem weichen Stoffüberwurf bezogen und bieten dadurch ein hängemattenähnliches Sitzgefühl. Die grafischen Elemente und verschiedenen Rottöne der Bezüge deuten einen Verlauf an und unterstreichen damit die Dynamik und den sehr modischen Aspekt des Fahrzeugs.

Da die Bezüge im Handumdrehen abgenommen werden können, ist hier jedoch leicht eine Individualisierung mit anderen Überwürfen vorstellbar. Praktisch: Wird der Sitzbezug auf der Beifahrerseite entfernt, können durch den Durchbruch lange Gegenstände in den smart forstars geladen werden.

Eingefasst sind die Sitze in weißem, hochwertigem Taschenleder, das in feinen Pfeifen edel verarbeitet ist. Perforiertes Leder in den Türverkleidungen bildet einen weiteren, anspruchsvollen Kontrast und betont die Hochwertigkeit der eingesetzten Materialien.

Wie auch schon im smart forvision und im smart for-us wird das gesamte Cockpit als Durchströmungskörper für die Innenraum­belüftung genutzt. Die Bedien- und Anzeigeelemente sind zum Fahrer hin inszeniert. Ebenso wie das Cockpit-Modul die Instrumententafel teilt, ist das Zwei-Speichen-Lenkrad oben offen.

An die Stelle des konventionellen Innenspiegels tritt beim smart forstars ein Smartphone, dessen Halterung oben an der Frontscheibe befestigt ist. Mit Hilfe der integrierten Videokamera kann der Fahrer das Geschehen hinter dem eigenen Fahrzeug beobachten. Das Smartphone dient auch als Medienquelle und zur Steuerung des Beamers.

Ablagen rechts und links des hochwertig mit Aluminiumschienen ausgestatteten Laderaums bieten zusätzlichen Stauraum.

Der Elektroantrieb: Lokal emissionsfreier Fahrspaß

Der Elektroantrieb des smart forstars basiert auf dem innovativen Antriebskonzept des smart fortwo BRABUS electric drive, dessen Serienversion in Paris seine Weltpremiere feiert. Gegenüber dem Serienmodell des smart electric drive wurde die Leistung des Permanentmagnetmotors auf 60 kW gesteigert – damit lässt sich der smart forstars agil und spritzig fahren. Mit 135 Newtonmetern beschleunigt er antriebsstark und verzögerungsfrei und meistert Überholmanöver ohne Probleme. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei über 120 km/h. Die Lithium-Ionen Batterie besitzt eine Kapazität von 17,6 kWh.

Weitere Meldungen aus dem Bereich mercedes
Zu den herausragenden „Magischen Momenten“ 2014 im Rahmen von „120 Jahren Motorsport“ zählen neben diesem eigentlichen Jubiläumsanlass zahlreiche weitere Erfolge, unter anderem der Mercedes-Dreifachsieg beim Grand Prix von Frankreich in Lyon vor 100 Jahren.
Mercedes-Benz Classic
Magische Momente: 120 Jahre Motorsport

„120 Jahre Motorsport“ heißt das Leitmotiv von Mercedes-Benz Classic für das Jahr 2014 – verknüpft mit zahlreichen „Magischen Momenten“ der Rennsporthistorie.

Mercedes-Benz Road Trip.
„Guarding the new C-Class“
Mercedes-Benz Roadtrip 2014

Unter dem Motto „Guarding the new C-Class“ startet heute der fünftägige Mercedes-Benz Roadtrip 2014. Internationale Meinungsbildner und digitale Multiplikatoren begleiten die neue C‑Klasse zur Weltpremiere, die in Detroit stattfindet.

Mercedes-Benz S 500 PLUG-IN HYBRID (W 222) 2013
Emissionsfreies Fahren
Mit Vollgas CO2 gespart

Verbrauch und Emissionen runter, Fahrspaß rauf – nach diesem Grundsatz verbessert Mercedes-Benz die Effizienz aller seiner Modelle kontinuierlich und spart so dem Kunden Kraftstoff und der Umwelt viele Emissionen.

Zur offiziellen Homepage
Wer weiß es?

Seit wann hat Mercedes-Benz das gemeinsame Logo des Sterns und dem Lorbeerkranz?

Nachhaltigkeit
Mercedes Benz in Bildern
Newsletter
Mercedesmodelle
Impressum

Sonderveröffentlichungen der Zeitungsgruppe Köln

Verantwortlich
Redaktion Marco Morinello
Anzeigen Karsten Hundhausen

Verlag
M. DuMont Schauberg
Expedition der Kölnischen Zeitung GmbH & Co. KG
Neven DuMont Haus
Amsterdamer Straße 192
50735 Köln