Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Kölner Musik
Geschichten und Berichte rund um die Kölner Musik sowie Brings, Räuber, Höhner, Hanak und viele mehr

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Stefan Knittler: Karneval? „Ich kann kein Hampelmann sein“

Offenes Visier: Stefan Knittler steht für geradlinige Musik mit kölschen Tön.
Offenes Visier: Stefan Knittler steht für geradlinige Musik mit kölschen Tön.
 Foto: Alexander Schwaiger
Köln –  

Dieser Mann hat zwei Leben: Das erste führt der Familienvater als IT-Experte in seiner eigenen Firma. Und in seinem zweiten Leben, der Musik, ist Stefan Knittler momentan gefragter denn je...

„Vielleicht ist es das Geheimnis“, sagt er. „Ich habe keinen Lieferdruck und kann so frei entscheiden, wann ich was mache.“

Was der einstige Schlagzeuger von „Bagdad Babies“ anpackt, gelingt. Das wissen auch Künstler wie Henning Krautmacher, Anke Engelke, Purple Schulz oder Carolin Kebekus.

Sie sind dabei, wenn Knittlers zweite Auflage von „(P)op Kölsch“ am 11. September im Gloria stattfindet. Zentrale Idee dabei: Alte bekannte Pop-Hymnen werden auf Kölsch umgetextet. Knittler: „Ich versuche, sehr nah am Originaltext zu bleiben.“

Das lieben die Fans, die Knittler und Kollegen schon in den letzten Jahren gefeiert haben. So kölsch Knittler auch ist - in ein bestimmtes Muster lässt er sich nicht pressen. „Ich ziehe den Hut vor den Karnevalsbands, aber ich könnte das nicht“, sagt er.

„Man muss dabei auch mal Klamauk machen. Aber ich kann kein Hampelmann sein.“ Muss er auch nicht, denn Songs wie „Marieche“ oder „Loss mer singe“ sind nicht nur im alternativen Karneval bestens angekommen.

Allerdings: „Ich werde niemals mehr den Fehler machen und nur auf Musik setzen“, schaut Knittler in die Zukunft. „Ich brauche meine Sicherheit.“ Alle Infos gibt es auf seiner Webseite: www.knittler-musik.de

Weitere Meldungen aus dem Bereich Kölner Musik
Mit der Premiere ihrer Revue „Usjebomb & Opjebaut“ schickten die Bläck Fööss die Flora-Besucher auf eine Reise in eine der dunkelsten Zeiten Kölns.
Kölsche Lieder der Nachkriegszeit
Bläck-Fööss-Revue: Musik für das kölsche Hätz

Mit der Premiere ihrer Revue „Usjebomb & Opjebaut“ schickten die Bläck Fööss die Flora-Besucher auf eine Reise in eine der dunkelsten Zeiten Kölns. Das war bewegend.

Die Höhner in ihrer erweiterten Besetzung mit den beiden Neulingen.
Nachfolger bekannt
Micki Schläger und Wolf Simon sind die neuen Höhner

Heute werden die beiden neuen Band-Mitglieder der Geflügel-Kombo vorgestellt, die künftig Janus Fröhlich (64) am Schlagzeug und Peter Werner (65) am Keyboard ersetzen sollen.

Hand in Hand in Teilzeit-Rente: Peter Werner (l.) und Janus Fröhlich.
Tag der Entscheidung
Höhner: Wer ersetzt Peter und Janus?

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge schauen die Fans am Freitag in den Höhnerstall in der Malzmühle: Um 12 Uhr werden dort die beiden neuen Band-Mitglieder der Geflügel-Kombo vorgestellt.

Kölner Musik

Kölner Musiker

Anzeige

Neueste Bildergalerien
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Das sind die Hauptakteure der neuen Realityshow „Köln 50667“. Von links: Samantha (29), Alex (36), Marvin (23),  Max (28), Joleen (24), Jan (23), Meike (25) und Diego (26) wollen demnächst die Kölner Partyszene rocken.

Aktuelle Videos