Kölner Musik
Geschichten und Berichte rund um die Kölner Musik sowie Brings, Räuber, Höhner, Hanak und viele mehr

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Musikgigant: EMI nach Berlin: 130 Kölner Jobs betroffen

Universal hatte die Tonträgersparte von EMI für rund 1,4 Milliarden Euro übernommen.
Universal hatte die Tonträgersparte von EMI für rund 1,4 Milliarden Euro übernommen.
 Foto: dpa
Köln –  

Nach der Verschmelzung der beiden Musikgiganten Universal und EMI zeichnet sich eine Umstrukturierung ab – zum Leidwesen der rund 130 Mitarbeiter, die in der Kölner EMI- Zentrale sitzen, denn diese müssen jetzt nach Berlin in die neue Hauptzentrale ziehen.

Ziel des Umzugs sei es, so viele Arbeitsplätze wie möglich zu erhalten, sagte Universal-Deutschlandchef Frank Briegmann nach Firmenangaben am Mittwoch vor der EMI-Belegschaft.

Universal hatte die Tonträger-sparte von EMI für rund 1,4 Milliarden Euro übernommen. Dazu gehören etwa Stars wie die Beatles, Katy Perry oder Herbert Grönemeyer.

Vorläufiges Aufatmen dagegen beim kölschen Ableger der EMI: Das Label Rhingtön bleibt nach wie vor in Köln beheimatet. Das sei auch gar nicht anders möglich, so eine Sprecherin. „Schließlich kann man kölsche Musik nicht von Berlin aus produzieren.“

Die insgesamt drei Mitarbeiter umfassende Zweigstelle bleibe erhalten. Bands wie Brings, Höhner, Pappalapapp, Rabaue oder Domstürmer sind bei Rhingtön unter Vertrag.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Kölner Musik
 Die „Drei Drecksäck“, also Walter Ginster, Hans Heiliger und Henning Krautmacher, in Bordeaux vor der Kathedrale Saint-André.
Vorm Karneval
„Hohn“ Henning Krautmacher floh aus Nizza

Da macht man als EXPRESS-Kolumnistin einen Kurzurlaub in Südfrankreich, um sich von den Karnevalsstrapazen zu erholen, und wen trifft man auf dem Rückflug am Flughafen Nizza? „Höhner“-Frontmann Henning Krautmacher!

"Polka, Polka, Polka"
Video-Premiere des neuen Brings-Hits

Sie haben es schon wieder getan: Nach „Kölsche Jung“ sind Brings mit „Polka, Polka, Polka“ bei der Vergabe des Sessions-Hits vorne mit dabei.

Brian May spielte, als wäre die letzte Tour erst neulich gewesen.
Queen in der Arena und alle singen mit
Brian May ruft von der Bühne „Kölle, alaaf“

May begeisterte das Publikum, als er erzählte, ein Freund habe ihm gesagt, er solle rufen „Kölle, alaaf!“. Und am Ende sangen die 15.500 Zuschauer dem jungen Frontsänger Adam Lambert ein lautes „Happy Birthday“.

Kölner Musik

Kölner Musiker

Anzeige

Neueste Bildergalerien
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Das sind die Hauptakteure der neuen Realityshow „Köln 50667“. Von links: Samantha (29), Alex (36), Marvin (23),  Max (28), Joleen (24), Jan (23), Meike (25) und Diego (26) wollen demnächst die Kölner Partyszene rocken.

Aktuelle Videos