Kölner Musik
Geschichten und Berichte rund um die Kölner Musik sowie Brings, Räuber, Höhner, Hanak und viele mehr

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Cat Ballou: „Et jitt kei Wood“ für den guten Zweck

Von
Dominik, Oliver, Michael und Kevin (v.l.) von Cat Ballou begeisterten mit ihrem Nikolaus-Konzert im Dom im Stapelhaus.
Dominik, Oliver, Michael und Kevin (v.l.) von Cat Ballou begeisterten mit ihrem Nikolaus-Konzert im Dom im Stapelhaus.
Foto: Klaus Michels
KÖLN –  

Wie es ist, wenn Männer zunächst spießig die Bühne dekorieren und anschließend mit einem Kneipenkonzert richtig abrocken, konnte jetzt jeder der Besucher im Dom im Stapelhaus begutachten!

Denn dort spielten die Jungs von Cat Ballou ihr „Nikolaus unplugged Konzert" vor ausverkauftem Haus. Mit rockigen aber auch leisen, besinnlichen Tönen verwöhnten Dominik, Oliver, Michael und Kevin ihre Fans. Unter anderem spielten die Jungs aus Bergisch Gladbach natürlich ihren vielgelobten Sessionshit „Et jitt kei Wood“.

Nach dem Konzert gratulierten auch Stapelhaus-Boss Frank Markus (3.v.r.) den Jungs von Cat Ballou.
Nach dem Konzert gratulierten auch Stapelhaus-Boss Frank Markus (3.v.r.) den Jungs von Cat Ballou.
Foto: Klaus Michels

Und flankiert von Kaminfeuer-Fotos, blinkenden Tannenbäumchen und Lametta taten die Jungs auch noch etwas für den guten Zweck: Alle Einnahmen gehen an die Hilfsorganisation „Balu und Du", für die Cat Ballou schon seit vielen Jahren tätig ist. „Uns liegt diese Aktion einfach am Herzen. Und es macht uns ja auch viel Spaß", so Sänger und Gitarrist Oliver.


Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Kölner Musik
Peter Brings muss sich schonen und kann in Gummersbach nicht singen.
Fahrrad-Unfall!
Peter Brings verletzt – Konzert-Absage!

Aua! Bei einer Radtour durch die Eifel mit seinem Bruder hat sich Peter Brings am Kopf verletzt – Jochbein-Bruch, Konzert-Absage!

Die wollen nur spielen – für Poldis Spendenaktion auch auf der Straße: Kasalla.
Auf Spendentour
Kasalla: Spontan-Konzert vor der Uni-Mensa

Sie sollten Glühwein verkaufen, konnten es aber doch nicht ganz lassen: Kasalla packte spontan die Instrumente aus und spielte bei der Spendentour des Busses der „Lukas Podolski-Stiftung“ ein kurzes Programm.

Clueso (Mitte) besucht auch schon mal gerne Wolfgang Niedecken & Co. bei ihren BAP-Konzerten (hier 2012  auf der Loreley).
Clueso schwärmt
Meine geile Zeit in Köln

Ich habe drei Jahre in Köln gelebt, in der Severinstraße und in der Machabäerstraße in WGs. Und es geht um dieses Gefühl, wenn man eine gute Party erlebt hat.

Kölner Musik
Kölner Musiker

Anzeige

Neueste Bildergalerien
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Das sind die Hauptakteure der neuen Realityshow „Köln 50667“. Von links: Samantha (29), Alex (36), Marvin (23),  Max (28), Joleen (24), Jan (23), Meike (25) und Diego (26) wollen demnächst die Kölner Partyszene rocken.

Aktuelle Videos