Empfehlen | Drucken | Kontakt

Showtanzgruppe: Zu viele Babys! Bald Sex-Verbot bei den Maiblömche?

Die Tanzgruppe Maiblömche: Zwei sind schwanger, zwei haben entbunden, die Trainerin liegt mit Wehen im Krankenhaus.
Die Tanzgruppe Maiblömche: Zwei sind schwanger, zwei haben entbunden, die Trainerin liegt mit Wehen im Krankenhaus.
Foto: privat

Sie sind schön, sie tanzen perfekt und sie lieben offenbar das Leben: Bei der Showtanzgruppe KG Maiblömche geht es momentan richtig rund.

"Zwei Tänzerinnen haben entbunden, zwei sind schwanger und unsere Trainerin liegt momentan mit Wehen im Krankenhaus“, berichtet Betreuerin Heike Dohmen.

Was ist denn da in Lich-Steinstraß bei Jülich los? „Wir sorgen für unseren eigenen Nachwuchs“, schmunzelt Dohmen. „Alle Tänzerinnen bekommen ein Mädchen. Die können dann in 15 Jahren mittanzen.“

Mit Wehen im Krankenhaus: Trainerin Sabrina Wolf
Mit Wehen im Krankenhaus: Trainerin Sabrina Wolf
Foto: privat

Der Baby-Alarm bei den Maiblömche: Die ganze Truppe freut sich über den Zuwachs. Doch Dohmen sagt auch: „Viele dürfen jetzt nicht mehr wegen Schwangerschaft ausfallen. Vielleicht sollte man ein kleines Sex-Verbot einführen.“ Ob sich das durchsetzen ließe? „Oder ich kontrolliere ab sofort, dass die Mädels auch alle ihre Pille einnehmen“, schiebt sie lachend hinterher.

Befürchtungen, dass es bald wieder so weit sein könnte, hat die Betreuerin nicht. „Ich glaube, das Ende der Fahnenstange ist erreicht. Die anderen Mädels haben gerade Abitur gemacht und planen derzeit keinen Nachwuchs.“

Dass ein Fünftel der ursprünglich 18 Frauen in anderem Umständen ist oder gerade entbunden hat, hat die Truppe aufgefangen (die Mädels haben in Köln jährlich bis zu 20 Auftritte). „Wir sind gut gerüstet. Ein paar Tänzerinnen sind eingesprungen“, so Dohmen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Kölner Karneval
Lukas Wachten holt sich Tipps für die Büttenrede.
Lukas Wachten holt sich Tipps
Karneval-Planung: Neben der Bühne muss es stimmen

Das Experiment geht weiter. In den letzten Tagen hat der Neu-Redner gemerkt: Nicht nur seine Rede muss perfekt sein, auch das „Drumherum“ ist enorm wichtig.

Damit sich Lukas Wachten (l.) gut in der Bütt schlägt: Jupp Menth gibt dem „Lehrling“ Tipps.
Tipps für Lukas Wachten
Neu in der Bütt? Das rät der Schutzmann

Für das Experiment „Mission Bütt“ holt sich Lukas Wachten Tipps bei Profis. Auch der „Kölsche Schutzmann“ konnte helfen.

Lukas Wachten am Tünnes und Schäl-Denkmal.
Tauf den Lukas!
Knallfrosch, Stübbes oder Lütschkamell?

Auf der nächsten Etappe der „Mission Bütt“ haben wir Leser und Hörer gebeten, uns Namensvorschläge für Lukas Wachten zuzusenden. Hunderte Mails und Briefe mit kreativen Namensvorschlägen kamen an!

Kölner Karneval

Am 3. März läuft der Rosenmontagszug durch Köln – wir zeigen, wo genau er lang geht!

Anzeigen




















Jecke Galerien
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Fakten, Hintergründe, Wissenswertes