Empfehlen | Drucken | Kontakt

Kölner Karneval - Et kütt wie et kütt: Et Kölsche Grundgesetz

Foto: S.Hainz | pixelio.de

Et Kölsche Grundgesetz ist eine für Kölsche und Immis verbindliche Zusammenstellung kölscher Redensarten und Weisheiten. Es beschreibt in natürlich 11 allumfassenden Artikeln typisch kölsche Eigenarten, die im besonders im Kölner Karneval, aber auch darüber hinaus während der vier anderen Jahreszeiten ihre absolute Gültigkeit finden. Die Autoren sind, wie auch die Entstehungszeit, unbekannt geblieben. In dem Buch Et kütt wie et kütt – Das Rheinische Grundgesetz“ des Kabarettisten Konrad Beikircher wurden die Artikel erstmals zusammengefügt.

Und das sind die 11 Artikel des Kölschen Grundgesetz:

Weitere Meldungen aus dem Bereich Kölner Karneval
Lukas Wachten entert die Bütt.
Start von jeckem Experiment
Lukas Wachten: Von null in die Bütt in drei Monaten

Vorhang auf für das wohl jeckste Experiment des Jahres: Mission Bütt! Wir begleiten Lukas Wachten auf seinem Weg in die Bütt.

Fernseh-Star Ingo Appelt (47) testet in der nächsten Session den Fastelovend!
Zuwachs auf den rheinischen Bühnen
Alaaf! Ingo Appelt bald im Karneval

Nach EXPRESS-Informationen gibt es bald hochkarätigen Zuwachs auf den rheinischen Bühnen: Denn Fernseh-Star Ingo Appelt testet in der nächsten Session den Fastelovend!

Auf den T-Shirts wird das Motto für 2015 kritisiert.
T-Shirt-Aktion
Jetzt gibt’s Stoff beim Motto-Zoff

Wie kaum ein anderes Karnevalsmotto zuvor spaltet „social jeck – kunterbunt vernetzt“ die Jecken. Jetzt stemmt sich Eberhard Bauer-Hofner auf seine Weise gegen den Spruch für 2015 und druckt T-Shirts.

Kölner Karneval

Am 3. März läuft der Rosenmontagszug durch Köln – wir zeigen, wo genau er lang geht!

Anzeigen




















Jecke Galerien
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Fakten, Hintergründe, Wissenswertes