Empfehlen | Drucken | Kontakt

„Fastelovend em Blot...“: So wird über das neue Karnevals-Motto diskutiert

Von
Zochleiter Christoph Kuckelkorn bei der Vorstellung des neuen Mottos.
Zochleiter Christoph Kuckelkorn bei der Vorstellung des neuen Mottos.
 Foto: Klaus Michels
Köln –  

Ab November wird es ganz heiß in Kölle. Alle Jecke können sich für nächste Session schon mal die Badehosen und Bikinis rausholen. Das neue Motto nimmt uns mit auf Samba-Tour: Vom Rhein nach Rio.

Etwas länger hat es gedauert, als beim traditionellen Prinzenessen das Geheimnis gelüftet wurde: Zuvor gab es stehende Ovationen für Prinz Marcus, Bauer Thorsten und Jungfrau Olivia für eine sensationelle Session. Als „Prinz Sunnesching“ wird uns der jecke Regent in Erinnerung bleiben.

Apropos Sonne: Die gab’s dann in musikalischer Form von heißen Samba-Tänzerinnen, die gemeinsam mit Zochleiter Christoph Kuckelkorn in den Gürzenich einzogen. „Fastelovend em Blot - he un am Zuckerhot“ gaben die Protagonisten den Takt und damit das Motto für die kommende Session vor.

In Anlehnung an die Städtepartnerschaft zwischen Köln und Rio, die im Herbst 2011 besiegelt wurde, gibt es dann den Austausch eines Markenzeichens zweier Städte: „Auf der ganzen Welt sind Rio und Köln bekannt für ihren Karneval. Da passt es doch gut, wenn wir uns kulturell austauschen“, meint Festkomitee-Präsident Markus Ritterbach.

Können wir denn nächstes Jahr alle in Bikini feiern? Festkommitee-Sprecherin Sigrid Krebs: „Es zählt zur Tradition im Kölner Karneval, das Sessionsmotto regelrecht zu leben: Es spiegelt sich wider in Liedern, Kostümen, Saaldekorationen oder Mottofeiern.“

Samba alaaf: Gegenseitige Besuche sind da nicht ausgeschlossen. „Wir haben bereits Kontakte nach Rio de Janeiro geknüpft“, so Krebs weiter.

Übrigens: Bei der kölschen Schreibung von Blot (Blut) ist das FK nach dem Kölsch-Wörterbuch von Adam Wrede gegangen. Da beides möglich ist, müssen beispielsweise die Höhner „Blootwoosch, Kölsch un e lecker Mädche“ mit zwei „o“ nicht extra umtexten.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Kölner Karneval
Die Karnevalisten suchen bei den Meisterschaften in Köln ihre besten Tanzgruppen.
13.000 Fans in der Lanxess-Arena
Tanzmariechen suchen Deutsche Meisterin

Schon mal von der Deutschen Meisterschaft im Karnevalistischen Tanzsport gehört? Am Wochenende steigt das große Turnier mit über 1700 Athleten aus ganz Deutschland erstmals in der Lanxess-Arena.

Aschermittwoch, 13.13 Uhr:  Holger mit seiner  Christina und Tochter Grete.
Prinz Holger
Prinz Papas Abschied an Aschermittwoch

Prinz Holger (40) zog am Mittwoch aus seiner Hofburg, dem Pullman-Hotel in der City, aus. Er schob den Wagen mit ein paar Kisten und persönlichen Sachen aus der Drehtür, seine Frau Christina hielt die begehrte Prinzenmütze in der Hand

Fertig!  Marie-Luise Nikuta mit den Jugendchor-Machern Helmut Zils (l.) und Michael Kokott am Klavier.  Die jungen Sängerinnen und Sänger  schmetterten schon perfekt den Song „Mer stelle alles op der Kopp“.
„Der FC führt die Tabelle an“
Video: So klingt Kölns schnellstes Motto-Lied aller Zeiten

Noch nicht einmal 24 Stunden nach Verkündigung stand die Motto-Queen am Mittwoch schon mit dem Jugendchor St. Stephan und Leiter Michael Kokott (54) und Jugendchor-Vorstand Helmut Zils im Probenraum der Seniorenresidenz.

Kölner Karneval

Jecke Galerien
Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook

Fakten, Hintergründe, Wissenswertes
Kölsche Orden werden teilweise an Jecken verkauft, bei einigen Gesellschaften aber nur an einige wenige verdiente Persönlichkeiten verliehen.

Karnevals-Freunde opjepass! Im EXPRESS Karneval Spezial erfahren Sie alles rund um die jecke Zeit 2015.