Kölner Haie
News, Bilder und Spielberichte über die Kölner Haie und ihre Saison in der DEL

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Krupps Computer-Hai: Auf der Bank: Ziffzer führt Statistik mit dem iPad

Von
Wichtiger Job: Kölns Ersatztorwart Youri Ziffzer erfasst hinter der Bande wichtige Daten für einen Sieg.
Wichtiger Job: Kölns Ersatztorwart Youri Ziffzer erfasst hinter der Bande wichtige Daten für einen Sieg.
Foto: Eduard Bopp
Köln –  

Auf dem Eis spielt er nicht mit – ja spielt er denn dann hinter der Bande Computer? Oder was macht Kölns Eishockey-Ersatztorwart Youri Ziffzer (26) mit dem I-Pad auf der Bank?

Der 26-Jährige klärt auf: „Auf dem Tablett-PC ist eine Statistik-App. Damit erfasse ich wichtige Daten, die unser Trainer Uwe Krupp und sein Co-Trainer Niklas Sundblad schon in den Drittelpausen abrufen können.“ Krupps Hai-Tech-Goalie liefert also wichtige Erkenntnisse, um ein Spiel zu gewinnen. Ziffzer erfasst alle Bullys, Torschüsse und Torchancen.

„Die Trainer können dann reagieren, sehen beispielsweise von welchen Positionen geschossen wurde und wie effektiv das war. Und wenn einzelne Spieler mehr schießen sollen, kann das auch angemerkt werden. Zudem wissen wir, von wo der Gegner am häufigsten schießt und was wir dagegen unternehmen können“, erklärt Ziffzer.

Youri Ziffzer (l.) erfasst die Statistik mit dem Computer, Kollege Daniar Dshunussow (Wolfsburg) hat noch Stift und Zettel.
Youri Ziffzer (l.) erfasst die Statistik mit dem Computer, Kollege Daniar Dshunussow (Wolfsburg) hat noch Stift und Zettel.
Foto: Eduard Bopp

Bis vor wenigen Wochen saß er noch mit einem Zettel und einem Stift hinter der Bande. „Als Torhüter wächst man damit auf, dass man, wenn man nicht spielt, die Strichliste führt. Auf dem Zettel ging es aber nur um Torschüsse. Jetzt haben wir als erstes Team in Deutschland den Computer. Die Gegner schauen schon etwas doof, wenn sie mich mit dem Ding sehen“, lacht Ziffzer.

Natürlich werden alle Daten auch zentral von der Liga ermittelt, aber für den Verein ist es besser, wenn er sie sofort hat und gleich im Spiel nutzen kann.

Doch für Ziffzer ist eins auch klar, er würde lieber auf dem Eis stehen und dort spielen: „Krupp wird mir schon Bescheid sagen, wenn ich wieder ran darf. Dann füttert Danny aus den Birken die Statistik-App.“

Eine Frage bleibt aber noch: Darf Ziffzer auf dem Computer auch spielen? Er winkt grinsend ab: „Computerspiele wurden mir nicht ausdrücklich verboten, aber die Statistik sollte schon komplett sein, also darf ich keine Sekunde verpassen. Zudem weiß ich gar nicht ob auf dem Ding ein Spiel installiert ist. Das gehört nämlich Uwe Krupp – und ich stöber bestimmt nicht auf seinem Tablet-PC rum...“

Momentan sieht die Statistik beim Tabellenführer gut aus

Noch keinen Tablet-Rechner? Bei uns gibt’s das iPad der neuesten Generation inklusive EXPRESS-App und EXPRESS-E-Paper mit allen Zeitungsausgaben zum Sparpreis von nur 19,49 €/Monat. Hier mehr Infos…

Weitere Meldungen aus dem Bereich Kölner Haie
Ingolstadts Jared Ross (Mitte) vor dem Tor von Danny aus den Birken.
3:2 nach Verlängerung
Der „weiße Hai“ beißt kurz vor Schluss zu

Niklas Sundblad war nicht nach Ingolstadt gekommen, um Nettigkeiten auszutauschen. Am Ende nahm er mit einem 3:2-Sieg nach Verlängerung zwei Punkte mit nach Köln.

Zwei Torschützen jubeln: Philip Gogulla knutscht den Helm von Andi Falk.
KEC hat Dynamik
Haie-Trainer Niklas Sundblad: „Wir wollen unsere Serie fortsetzen“

Die Haie sind zurück in der Erfolgsspur. Samstag soll bei „Sunnys“ Ex-Klub Ingolstadt der dritte Sieg in Folge her.

Tumult vor dem Freezers-Tor: Hamburgs Keeper Dimitrij Kotschnew, Haie-Neuzugang Ryan Jones.
5:1 gegen Hamburg
Haie-Neuzugang Jones mit drei Stichen genäht

Sie brauchten 18 Spiele Anlauf. Doch jetzt hat die Haie-Saison wohl endlich richtig begonnen! Gegen Hamburg gab's ein starkes 5:1.

Eishockey
Aktuelle Eishockey-Videos
Alle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook