Kölner Haie
News, Bilder und Spielberichte über die Kölner Haie und ihre Saison in der DEL

Empfehlen | Drucken | Kontakt

3:4 nach Verlängerung: Haie verlieren Hass-Duell gegen Ingolstadt

Von
Der Kölner Holmqvist in Action
Der Kölner Holmqvist in Action
Foto: Klaus Michels (Archivbild)
Köln –  

Hass! Wenn die Kölner Haie auf Ingolstadt treffen, gibt es meist Prügel. Dann geht es auch oft über das Erlaubte hinaus.
So auch am Freitagabend bei der Kölner 3:4-Pleite nach Verlängerung.

Ein Drittel lang war Ruhe, dann ging das Theater los. Die Prügelknaben aus Niederbayern holten die Kelle raus. Erst musste Björn Krupp einen üblen Stockschlag kassieren, robbte sich vor Schmerz gerade so zur Auswechselbank. Dann lag Philipp Riefers benommen auf dem Eis. Im Schlussdrittel krümmte sich Rok Ticar.

Das Schiri-Gespann Hascher/Sch(l)imm – fast schon traditionell völlig überfordert - sah alle drei Fouls nicht. Nur als Haie-Verteidiger Moritz Müller Ingolstadts Jean-Francois Boucher vermöbelte, merkten sogar die Unparteiischen, dass hier etwas im Busch ist.

„Das war ein ruppiges Spiel. Den Check gegen Philip Riefers hat jeder gesehen. Da wollte ich hinterher gehen, auf die Rückennummer habe ich dabei nicht geachtet“, erklärte Müller nach dem Spiel. „Mo hat einen guten Job gemacht“, lobte Kapitän Johnh Tripp.

Dessen Traumtor zum 3:2 ging leider fast schon unter. Blind, mit dem Rücken zum Tor, netzte er ein. Die Vorlage kam vom überragenden Charlie Stevens, der die ersten beiden Treffer erzielte und somit an allen Kölner Toren beteiligt war.

Doch Ingolstadt kam zum Ausgleich. In der Verlängerung die Haie dann völlig kopflos: schon nach 21 Sekunden Verlängerung setzte es den „plötzlichen Tod“ durch Panther Joseph Motzko.

Danny aus den Birken fehlte „aufgrund einer leichten Verletzung“, wie der KEC mitteilte. Auch Neuzugang Marco Sturm kam noch nicht zum Einsatz, soll aber in Hamburg ins Team zurückkehren.

Kölner Haie - ERC Ingolstadt 3:4 (0:0, 3:2, 0:1, 0:1) n.V..

Tore: 1:0 Stephens (20:50), 1:1 Hager (24:07), 1:2 Oblinger (24:47), 2:2 Stephens (27:06), 3:2 Tripp (30:05), 3:3 Sabolic (47:10), 3:4 Motzko (60:21).

Schiedsrichter: Hascher/Schimm (Miesbach/Waldkraiburg).

Zuschauer: 14.169.

Strafminuten: Köln 10 plus Disziplinar (Müller) - Ingolstadt 12 plus Disziplinar (Boucher)

Köln gegen Ingolstadt – den Ergebnisticker zum Nachlesen gibt es auf der nächsten Seite!

1 von 2
Nächste Seite »
Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Kölner Haie
John Laliberte  rammt Chris Minard den Schläger dahin, wo es weh tut.
Serie wieder ausgeglichen
Autsch! Haie, jetzt braucht ihr Eier

Vier Schlachten geschlagen. 240 Minuten gekämpft. Und jetzt geht alles wieder bei null los. Die Haie verlieren 1:4 in Ingolstadt.

Das geht’s zur Sache: Bei der wilden Keilerei geht Linienrichter André Schrader zu Boden.
Köln gegen Ingolstadt
Keilerei! Linienrichter geht unter

Nach einer Viertelstunde ging es bei der Partie am Ostermontag zum ersten Mal richtig rund. Der Buhmann der Fans: Travis Turnbull.

Ingolstadts Hahn (r.) stocherte den Puck hinter Danny aus den Birken in die Kiste und drehte jubelnd ab.
1:4 gegen Ingolstadt
Ei, ei, ei! Da lag der Puck im Haie-Netz

Im dritten Finale um die deutsche Meisterschaft verliert der KEC gegen die Panther aus Ingolstadt mit 1:4. Statt Matchpuck gibt es damit am Dienstag eine Zitterpartie im bayrischen Hexenkessel.

Eishockey
Aktuelle Eishockey-Videos
Alle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook