Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Zoch: Jeckes Colosseum am Heumarkt

3.000 Besucher finden am Rosenmontag auf den Tribünen am Heumarkt Platz.
3.000 Besucher finden am Rosenmontag auf den Tribünen am Heumarkt Platz.
Köln –  

Der Kölner Rosenmontagszug soll familienfreundlicher werden.

Das Festkomitee hat ein neues Konzept entwickelt, das die Tribünen entlang des Zugwegs verringert, dafür am Heumarkt zentriert. Dort wird ein „Colosseum“ aus riesigen Tribünen entstehen.

In der Südstadt etwa werden mehr als 1.000 Tribünenplätze wegfallen, so können mehr Familien hautnah und kostenlos zum Zoch.

Der Heumarkt wird mit 3.000 überdachten Sitzplätzen ausgestattet. Der Rosenmontagszug wird über die Gürzenichstraße auf den Platz fahren und ist an beiden Seiten des Zugwegs von den Tribünen gerahmt. „Dadurch entsteht ein einzigartiger Arena-Charakter“, schwärmt Zugleiter Christoph Kuckelkorn.

Video zum Thema
Tribünenkonzept zum Rosenmontagszug

Der einzelne Platz kostet 64,50 Euro, Karten sind etwa im „Kaatebus“ auf dem Neumarkt erhältlich. Finanziert hat das Colosseum die Kreditfirma „Intrum Justitia“, für die Festkomitee-Boss Markus Ritterbach als Berater tätig ist. Das Firmenlogo wird auf Banden und Fahnen rund um die Arena prangen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Die Stadt Köln hat ein elektronisches Kondolenzbuch eingerichtet.
Trauer um Germanwings-Opfer
Stadt Köln richtet elektronisches Kondolenzbuch ein

Die Stadt Köln hat sich entschlossen, ein elektronisches Kondolenzbuch einzurichten. „Unser ganzes Mitgefühl gilt den Angehörigen und Freunden der Opfer", sagt Oberbürgermeister Jürgen Roters.

Ein Bild von der Stimmauszählung bei der Kommunalwahl.
Neue Auszählung
Nach Wahl-Urteil: So geht’s jetzt weiter

Der Briefwahlbezirk 20874 der Kommunalwahl vom 25. Mai 2014 muss neu ausgezählt werden. Doch wie geht es nach dem Urteil des Kölner Verwaltungsgerichts weiter?

Aachener Straße, Ecke Brüsseler Straße: Der Ford Fiesta des Rasers (19) ist im Frontbereich komplett zerstört.
Illegales Autorennen
Raser-Wahnsinn in der City

Zwei Freunde (19) haben die Aachener Straße offenbar zu ihrer persönlichen Rennstrecke gemacht. Die Bilanz: fünf Verletzte, einer davon lebensgefährlich. Raser-Wahnsinn in der Kölner City!

Anzeige

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Kölner Verkehrs-Betriebe
Köln-Galerien
Veedel und Regionen
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Um Taschenstahl vorzubeugen, sollten die andere darauf aufmerksam machen, wenn Sie sehen, dass sich Dritte dafür interessieren.

Mit diesen Tipps können Sie Taschendiebstahl vorbeugen.

Ausbildung und Beruf
Aktuelle Videos