Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Völlig verwittert: Sieht Köln so im Jahr 2047 aus?

So würde Köln im Videospiel aussehen – ein düsterer Anblick.
So würde Köln im Videospiel aussehen – ein düsterer Anblick.
 Foto: EA/Crytek
Köln –  

Der Dom ist verwittert, die Türme zerstört. Daneben eine komplett kaputte Hohenzollernbrücke, alles überwuchert und völlig verlassen. Dieses düstere Bild trifft mitten ins kölsche Hätz!

„Electronic Arts“ hat dieses Foto erschaffen: So könnte Köln im neuen Videospiel „Crysis 3“ der Gameschmiede Crytek aussehen. Der Blockbuster-Shooter spielt eigentlich in New York, im Jahr 2047. Die Metropole ist von einer Kuppel überzogen, unter ihr tragen Aliens und militante Kämpfer einen bitteren Krieg aus. Die Bilder vom zerstörten New York werden für die Spieler alltäglich – dieser Köln-Anblick ist es nicht!

Plant „Electronic Arts“ denn eine Version des Science-Fiction-Shooters für die Domstadt? „Nein, Crysis spielt in New York. Wir wollten nur zeigen, wie das Spiel in anderen Städten aussehen könnte“, sagt Sprecher Daniel Feld. Nicht nur Köln wurde dabei grafisch zerstört – auch sechs andere Städte wie Hamburg, Berlin und Frankfurt vermoderten für einen Augenblick.

Wer sich das kaputte Köln der Zukunft ins Wohnzimmer hängen möchte: Auf der Crysis-Facebookseite wird ein Leinwand-Druck des Bildes verlost.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Da oben will ich hin! Jupp zeigt auf den 157,31 Meter hohen Südturm. Am Gürtel seine Flasche mit dem für ihn lebenswichtigen Sauerstoff.
Einmal noch vom Dom auf Kölle schauen
Der letzte Wille des todkranken Jupp (62)

Josef „Jupp“ Brandl ist schwer krank. Der 62-Jährige leidet seit elf Jahren an der Lungenkrankgeut COPD. Sein letzter Wunsch: Einmal noch vom Dom auf Köln schauen.

Bei DSDS durchgefallen
Willi Herren und Kazim: „Is' mir egal“ wird zum Mallorca-Party-Hit

Fans von „Deutschland sucht den Superstar 2015“ kennen Kazim Akboga (32) vielleicht – jetzt singt er zusammen mit Willi Herren auf Mallorca.

Zwei 18-jährige Männer aus den Niederlanden wurden wegen Verbreitung falscher 50er festgenommen.
Sie verbreiteten falsche 50 Euro-Scheine
Zwei Männer wegen Falschgeld festgenommen

Zwei 18-jährige Männer aus den Niederlanden wurden in Köln festgenommen, weil sie falsche 50 Euro-Scheine in den Umlauf brachten.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Kölner Verkehrs-Betriebe
Köln-Galerien
Veedel und Regionen
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Um Taschenstahl vorzubeugen, sollten die andere darauf aufmerksam machen, wenn Sie sehen, dass sich Dritte dafür interessieren.

Mit diesen Tipps können Sie Taschendiebstahl vorbeugen.

Ausbildung und Beruf
Aktuelle Videos