Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Trauer um Schauspiellegende: Hildegard Krekel an Krebs gestorben

Schauspielerin Hildegard Krekel ist tot.
Schauspielerin Hildegard Krekel ist tot.
 Foto: dpa
Köln –  

Trauer um Hildegard Krekel. Die Kölner Schauspiellegende erlag am Sonntag einem Krebsleiden, bestätigte der WDR am Montagmorgen.

Hildegard Krekel wurde nur 60 Jahre alt.

Die gebürtige Kölnerin wurde vor allem durch ihre Rolle als Rita Graf in Wolfgang Menges Fernsehserie "Ein Herz und eine Seele" bekannt.

Als Synchronsprecherin lieh sie Hollywood-Legenden wie Bette Davis und Helen Mirren ihre Stimme.

Schon als Sechsjährige sprach Hildegard Krekel in Kinderserien des WDR-Hörfunks.

Mit 15 Jahren feierte sie ihren ersten großen Erfolg in der Gerhart-Hauptmann-Verfilmung "Die Ratten".

Seit 1998 spielte Hildegard Krekel die Rolle der Kneipenwirtin "Uschi Schmitz" in der WDR-Serie "Die Anrheiner" und seit 2011 in der Nachfolgeserie "Ein Fall für die Anrheiner".

Sie hinterlässt zwei Töchter und war mit dem Ex-Fußballnationalspieler Max Lorenz verheiratet.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
Auf den Stimmzetteln sind die Namen der OB-Kandidaten kleiner als die Namen der Parteien.
OB-Wahl-Debakel
Köln ist die schälste Stadt Deutschlands

Was Wahl-Debakel vor der Wahl: 800.000 Stimmzettel müssen neu gedruckt werden. „Meine Damen und Herren – es ist eine Zumutung.“ - ein Kommentar von Ayhan Demirci.

Links: Auf dem Kölner Stimmzettel sind die Namen der Parteien viel größer als die  Namen der Kandidaten. 

Rechts: Dieser Muster-Stimmzettel ist laut Kommunalwahlverordnung maßgebend: Gleiche Schriftgröße für Kandidat und Partei.
OB-Wahl-Debakel
Peinliches Chaos: Stadt Köln druckt 800.000 Stimmzettel neu

Nach einer Krisensitzung steht fest: Für die Oberbürgermeister-Wahl am 13. September müssen neue Stimmzettel für 800.000 Wahlberechtigte gedruckt werden.

Die Zeltstadt in Chorweiler war eine Ausweichmöglichkeit für die Boltensternstraße.
Amtshilfe-Ersuchen für 150 Menschen
Flüchtlinge: Stadt muss erneut dem Land helfen

Nicht nur die Stadt Köln hat große Probleme, die ihr zugewiesenen Flüchtlinge unterzubringen – auch das Land NRW weiß offenbar nicht mehr, wohin.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Köln-Galerien
Veedel und Regionen
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Aktuelle Videos
Zur mobilen Ansicht wechseln