Köln
Alle Nachrichten aus Köln und Umland - News, Nachtleben, Prominente, Skandale.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Tote Lea Sophie (2): Mord-Anklage gegen Stiefvater Patrik L. (23)

Von
Franziskas Lebensgefährte Patrik L. schlug Lea den Schädel ein.
Franziskas Lebensgefährte Patrik L. schlug Lea den Schädel ein.
Foto: Repro: Jocham
Köln –  

Die kleine Lea Sophie (2) - bald wird ihr Tod gesühnt. Einen Monat nach der Beerdigung des Mädchens hat der Staatsanwalt Mord-Anklage gegen den Stiefvater erhoben. Auch die Mutter soll in Haft.

Aus nichtigem Anlass soll Patrik L. (23) auf das Kind seiner Lebensgefährtin eingeschlagen haben – mit der bloßen Faust. Nur, weil Lea Sophie ein Spielzeug beschädigte! Staatsanwalt Elmar Köstner (38) sieht das Mordmerkmal „niedere Beweggründe“ als gegeben an.

Die grausame Tat spielte sich kurz vor Weihnachten in einer Hochhauswohnung in Chorweiler ab. Lea Sophie lebte nach der Attacke noch, erlitt aber schwere Kopfverletzungen. Doch niemand rief den Notarzt. Mutter Franziska M. (20) soll die Wunden des Kleinkinds mit Kühlpacks versorgt haben.

Tat nichts, um ihre Tochter zu retten: Franziska M. mit Lea Sofie vor einigen Monaten.
Tat nichts, um ihre Tochter zu retten: Franziska M. mit Lea Sofie vor einigen Monaten.
Foto: Repro: Jocham

Dem Staatsanwalt reicht diese halbherzige Hilfe nicht. Köstner erhob auch Anklage gegen die Mutter. Der Vorwurf hier: Totschlag durch Unterlassen. Strafverschärfend könnte sich auch das Verhalten nach der Tat auswirken.

Als Lea Sophie tot war, packten Stiefvater und Mutter sie in einen Trolley, legten die Leiche im Gebüsch ab. Dann meldeten sie das Kind noch als vermisst!

Ihm droht lebenslänglich Knast, ihr drohen bis zu zehn Jahre Haft. Da sie als Heranwachsende gilt, wird der Prozess vor der Jugendkammer des Landgerichts stattfinden.

Mehr dazu
Weitere Meldungen aus dem Bereich Köln
EXPRESS-Redakteur Chris Merting erklärt die Lage.
Kommentar von Chris Merting
Domplatte - nur Weltkultur-Gemurkse?

Der IHK-Chef fordert: Weg mit der Domplatte! Wird es jetzt ernst für das Beton-Korsett? Das sagt unser Redakteur Chris Merting.

Bundeskanzlerin Angela Merkel lässt sich von Verfassungsschutz-Boss Hans-Georg Maaßen (links) informieren.
Beim Verfassungsschutz
Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Besuch in Köln-Chorweiler

Angela Merkel (CDU) hat bei ihrem Besuch des Bundesamtes für Verfassungsschutz den Beitrag der Behörde zur inneren Sicherheit hervorgehoben.

Die Polizei rechnet für Sonntag mit einem friedlichen Verlauf der Demonstration.
Anti-„HoGeSa“-Demo
„Köln wehrt sich!“-Protestzug startet Sonntag am Rudolfplatz

Unter dem Motto „Köln wehrt sich! Gemeinsam gegen Neonazis, rechte Hooligans und Rassismus!“ werden ab 12 Uhr rund 3000 Demonstranten am Rudolfplatz erwartet.

Anzeigen




Umfrage

Sie singt, sie tanzt, sie polarisiert: Was sagt Ihr zu Helene Fischer?

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
KVB
Köln-Galerien
Unser Veedel
EXPRESS E-Book Mordakte Rheinland
Ausbildung und Beruf
News aus Köln
Alle Videos